Forschungscompliance

 

Compliance ist die Einhaltung von Gesetzen, Regelungen, Policies, Verhaltensstandards und damit die regelkonforme Gestaltung aller internen Geschäftsprozesse.
Auch Forscher_innen sind in der globalisierten und digitalisierten Welt von heute zunehmend gefordert, bei der Durchführung ihrer Forschung umfangreiche Rechte und Pflichten zu beachten und streben danach, rechtliche Risiken zu vermeiden.
Die Koordinationsstelle Forschungscompliance setzt sich zur Aufgabe, die Vielzahl an oft komplizierten Regelungen im Forschungsbereich in lebbare Arbeitsstrukturen zu übersetzen, zu bündeln und Forscher_innen dabei zu unterstützen, rechtskonform zu forschen.
Forschungscompliance fungiert als Schnittstelle zu sämtlichen, forschungsrelevanten Bereichen im Haus (Forschungssupport, Arbeitsrecht, Finanzwesen, Datenschutz, Informationssicherheit, etc).
Zugleich unterstützt Forschungscompliance die Universitätsleitung und die Mitarbeiter_innen der Technischen Universität Wien in Bezug auf die Einhaltung des geltenden Rechts und universitätsinterner Regelungen im Forschungsbereich.
Durch gezielte Beratungs-, Schulungs- und Awarenessmaßnahmen im Forschungsbereich und ein strukturiertes Berichtswesen an die Universitätsleitung soll eine Kultur der Compliance gestärkt werden.

 

Zentrale Aufgaben von Forschungscompliance:

§ rechtskonformes Forschen unterstützen

§ zu Datenschutzrecht in der Forschung beraten

§ Anlaufstelle bei Rechtsverstößen & rechtlichen Missständen im Forschungsbereich