Archiv

Wohnbauboom in Wien 2018-2021 - Preise, Käufer:innen und Leerstand in der Wohnbauproduktion

Neue Studie von Leonhard Plank, Antonia Schneider & Justin Kadi

Titelblatt der Studie Stadtpunkte Reihe 40 "Wohnbauboom in Wien"

Der Wohnungsneubau hat sich in Wien in den letzten Jahren sehr dynamisch entwickelt. Eine neue Studie des Forschungsbereichs Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik im Auftrag der Arbeiterkammer untersucht den Neubau der Jahre 2018-2021 entlang ausgewählter Dimensionen. Dies umfasst die räumliche Verteilung, die Rechtsform, das Verhältnis von gefördertem und freifinanziertem Neubau, die Bauträger, die Preise und Mieten, die Rolle von Vorsorgewohnungen, die Käufer (sowohl bezüglich natürlicher, juristischer Personen als auch von Investoren), sowie die Bedeutung von Leerstand. Die Studie wurde durchgeführt von Dr. Leonhard Plank (Projektleiter), DI Antonia Schneider und Dr. Justin Kadi. Die Ergenisse der Studie sind in der neuen Ausgabe der Stadtpunkte-Reihe, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster der Arbeiterkammer zu lesen. Auch der ORF, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster berichtet über die "Zunehmende Überhitzung" des Wohnungsmarktes und die vorliegenden Ergebnisse.  Eine knappe Zusammenfassung gibt es auch von Justin Kadi auf Twitter, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Eine gedruckte Version kann man unter stadt@akwien.at kostenlos bestellen.