Zentrum für Strategische Lehrentwicklung

„Workload-Reduktion für Lehrende: Chancen und Grenzen“

Am 12. September fand das erste Professor_innenforum an der TU Wien statt.

Serienbild Zukunft der Lehre mit Monitor, links davon Lampe in silber und Stiftbecher in weiß

1 von 4 Bildern oder Videos

Kurt Matyas, Vizerektor Studium und Lehre, eröffnet das erste Professor_innenforum.  Publikum sitzen, Kurt Matyas stehend mit Mikrofon, über ihm eine Leinwand

1 von 4 Bildern oder Videos

Kurt Matyas, Vizerektor Studium und Lehre, eröffnet das erste Professor_innenforum.

Gruppe an menschen sitzend an Tischen, mehrere Personen stehend, Flipcharts

1 von 4 Bildern oder Videos

In Gruppen wurden Themen wie „Workload der Lehrenden“, „Didaktische Reduktion“, „Digitale Lehre“ diskutiert.

Podium, vier Personen sitzend in blauen TU Wien Sesseln, dahinter Flipcharts

1 von 4 Bildern oder Videos

Bei der Podiumsdiskussion

Das erste Professor_innenforum der TU Wien am 12. September widmete sich dem Thema „Workload-Reduktion für Lehrende: Chancen und Grenzen“. Vizerektor Matyas lud Professor_innen der TU Wien zu Vorträgen und zum Austausch in den Kuppelsaal ein. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Fachbereich focus:lehre – Hochschuldidaktik.

Insgesamt nahmen knapp 50 Professor_innen an der Kick-Off Veranstaltung für diese jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe teil. Vizerektor Kurt Matyas eröffnete die Verstaltung, die Moderation übernahm FH-Prof. Priv.-Doz. Dr. Martin Lehner. Neues erfuhren die Teilnehmenden aus Beiträgen zu den Themen „Didaktische Reduktion“ und „Digitale Lehre“. 

Aktuell laufende Projekte im Bereich Lehre

Im Rahmen des abwechslungsreichen Programmes gab es eine Vorstellung des Zentrums für strategische Lehrentwicklung und dessen fünf Fachbereichen. Die Leiterin, Dr. Shabnam Tauböck, gab einen Überblick über aktuelle Projekte im Lehrebereich. Vorgestellt wurden unter anderem QUINN (die ECTS Workload-Erhebung), PASSt (Predictive Analytic Services für Studienerfolgsmanagement) sowie Ergebnisse des HRSM-Projekts zum Absolvent_innen Tracking. Anna Füßl, Projektleiterin von „eTUcation“, erläuterte die Pläne zur digitalen Transformation des Lehrbetriebs an der TU Wien. 

Viele Supportangebote für Lehrende

Die Leiterin des Fachbereichs focus:lehre – Hochschuldidaktik Mag. Martina Schönerklee gab den Teilnehmenden einen Überblick über die zahlreichen hochschuldidaktischen Weiterbildungs- und Unterstützungsangebote. Weitere Supportangebote wurden unter dem Titel „Technik & Tools“ von Dr. Gergely Rakoczi und Mag. Maria Dorfer-Frick des Fachbereichs Digital Teaching und Learning vorgestellt. 

Best practice Beispiel digitaler Lehre

Das Thema „Digitale Lehre“ hatte während des Forums eine zentrale Bedeutung . Zur Vorstellung eines Best Practice Beispiels konnte Prof. Peter Purgathofer, Best Teacher 2018, als Referent gewonnen werden. In seinem Erfahrungsbericht zur „Digitalisierung“ erläuterte er anhand der abgehaltenen Lehrveranstaltung „VU Denkweisen der Informatik“ verschiedene Ansätze zur Gestaltung von Online Lehre. Prof. Purgathofer sprach über umgesetzte Konzepte wie „Flipped Classroom“, über die Erhöhung der Medienqualität und von Versuchen der Isolation von Studierenden entgegenzuwirken.

Außerdem arbeiteten die Professor_innen an unterschiedlichen Stationen zu den Themen „Workload der Lehrenden“, „Didaktische Reduktion“, „Digitale Lehre“, „Verstehensorientierung“ sowie „Technik & Tools“. Die Ergebnisse wurden bei einer anschließenden Podiumsdiskussion erörtert.

Nach einem anregenden Tag folgte der gesellige Ausklang bei einem Galadinner im Hotel InterContinental, das den Teilnehmenden die Gelegenheit zum weiteren Austausch in angenehmer Atmosphäre bot. 

Rückfragen und Kontakt

Martina Schönerklee
Fachbereich focus:lehre Hochschuldidaktik
+43 1 58801 406612
hochschuldidaktik@tuwien.ac.at