Zentrum für Strategische Lehrentwicklung

Eine für alle: Die TU Wien bekommt eine zentrale Supportstelle

Ab Herbst steht Lehrenden bei Fragen und Problemen eine zentrale Supportstelle zur Verfügung.

Zukunft der Lehre Monitor rechts im Bild, darauf 2 gezeichnete Telefonhörer mit Sprechblase und Wort Support; links daneben Lampe in silber und Stifthalter in weiß

Es gibt zahlreiche Herausforderungen, die Lehrende in ihrem Alltag an der TU Wien bewältigen müssen. Bei vielen Problemen, vor allem bei technischen Schwierigkeiten, ist oft nicht von vornherein ersichtlich, wer genau dafür zuständig ist. Daher wird im Rahmen des Projekts „eTUcation“ eine zentrale Supportadresse für technische und infrastrukturelle Anfragen ins Leben gerufen. Lehrende können sich an eine zentrale Telefonnummer und eine E-Mailadresse für ihre Anliegen wenden und erhalten direkten 1st Level Support (die Telefonnummer und E-Mailadresse werden in allen zentral verwalteten Hörsälen auf dem Vortragspult/-tisch kleben). Bei dieser zentralen Supportstelle wird Lehrenden zielorientiert und niederschwellig Unterstützung angeboten und dadurch die Lehrbarkeit an der TU Wien erhöht.

Sollte das Problem bei der Supportstelle nicht direkt gelöst werden können, werden die entsprechenden Expert_innen innerhalb der Organisationseinheiten (OEs) vom zentralen Support kontaktiert, ohne, dass sich die Lehrenden selbst darum kümmern müssen. Sie werden informiert, sobald das Problem gelöst wurde.

Eine weitere Aufgabe der zentralen Supportstelle wird die Erstellung eines umfassenden „Selbsthilfe-Angebots" für Lehrende sein. Beispielsweise werden Anleitungen von Geräten und Technik in zentral verwalteten Lehrräumen mit QR-Codes versehen, welche direkt zu den Links mit Video-Anleitungen führen. Außerdem wird es online FAQs für Lehrende geben, um häufig auftretende und immer wiederkehrende Fragen schnell und einfach zu klären. 

Darüber hinaus werden Trainings für Lehrende und Tutor_innen entwickelt, damit diese sich in Zukunft vor Semesterbeginn bestmöglich auf die Semesterhörsäle und deren Ausstattung vorbereiten und alle Einstellungen durchspielen können.

Durch die zentrale Erfassung aller Meldungen, die in Bezug auf Lehrräume und deren Technik eingehen, wird in weiterer Folge auch ein Asset-Management möglich sein. Daraus ergibt sich semesterweise ein Bericht zum Status und dem etwaigen Optimierungspotenzial für alle Lehrräume, welcher an die betroffenen Schnittstellen weitergegeben und von der zentralen Supportstelle koordiniert werden.

In den nächsten Wochen wird auch ein digitaler Wekzeugkatalog für die Lehre auf der Homepage veröffentlicht werden, welcher ebenfalls von der zentralen Supportstelle laufend aktualisiert wird. Die Definitionen und Lizenzen von Standard-Tools für die digitale Lehre an der TU Wien werden dort sowohl für Lehrende als auch für Studierende zusammengetragen. Die Kataloge bieten eine Übersicht unterschiedlicher Standard-Tools. Diese werden sowohl technisch als auch didaktisch aufgearbeitet und mit Nutzungskonzepten und Supportangeboten hinterlegt. Außerdem wird der dahinterliegende Beschaffungsprozess erklärt.