Campus Gusshaus mit ETIT-Logo

News aus der Elektrotechnik

Impulstag für Schüler_innen an der TU Wien

Im Rahmen der jährlichen Impulswochen "technik bewegt" waren mehr als 100 Schüler_innen zu Gast an der TU Wien.

Begrüßung der Schüler_innen zu "Technik bewegt"

1 von 9 Bildern oder Videos

Begrüßung der Schüler_innen zu "Technik bewegt"

Schüler_innen bei einem der fünf Workshops

1 von 9 Bildern oder Videos

Schüler_innen bei einem der fünf Workshops

Schüler_innen beim Forum im Rahmen von "technik bewegt"

1 von 9 Bildern oder Videos

Schüler_innen beim Forum im Rahmen von "technik bewegt"

Schüler_innen im Austausch mit Studierenden

1 von 9 Bildern oder Videos

Schüler_innen im Austausch mit Studierenden

Fans von Robotern waren beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik richtig.

1 von 9 Bildern oder Videos

Fans von Robotern waren beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik richtig.

Fans von Robotern waren beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik richtig.

© Dominik Freinberger

1 von 9 Bildern oder Videos

Fans von Robotern waren beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik richtig.

Fans von Robotern waren beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik richtig.

© Dominik Freinberger

1 von 9 Bildern oder Videos

Fans von Robotern waren beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik richtig.

Fans von Robotern waren beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik richtig.

© Dominik Freinberger

1 von 9 Bildern oder Videos

Fans von Robotern waren beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik richtig.

Vorstellung der interaktiven Wand beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

© Dominik Freinberger

1 von 9 Bildern oder Videos

Vorstellung der interaktiven Wand beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Jedes Jahr finden in ganz Österreich die von der Kammer der Ziviltechniker_innen und des Vereins „bink – Initiative Baukulturvermittlung für junge Menschen“ initiierten Impulswochen „technik bewegt“ statt. Sie wollen Jugendlichen die Aufgaben von Architekt_innen und Ingenieurkonsulent_innen näherbringen und ihnen damit spannende Einblick in technische Berufe geben.

Gestartet wurde das diesjährige Programm von „technik bewegt“ am 7. November mit einem Impulstag für Schüler_innen an der TU Wien. Schüler_innen aus fünf 4. Klassen der Gymnasien Stubenbastei, Marchettigasse und BRG 11 haben daran teilgenommen. Pro Klasse konnten die Teilnehmer_innen je zwei der folgenden fünf Workshops besuchen:

Wie kann Energie aus Sonnenlicht zu grünem Wasserstoff werden? Diesen und anderen Fragestellung zum Thema Klimawandel und nachhaltige Energiequellen widmete sich der Workshopim Bereich Technische Chemie. In einem Experiment konnten die Teilnehmer_innen vor Ort sehen, wie die Energie von Lichtstrahlen geerntet und mit einer etablierten und einer neuen Technologie in grünen Wasserstoff umgewandelt werden kann. Am Ende des Workshops wurde außerdem gezeigt, wie der erzeugte Wasserstoff als Treibstoff für ein Fahrzeug (kleines Modellauto) verwendet werden kann.

In das Thema Vermessung und digitale Erfassung unserer Welt konnten die Teilnehmer_innen im Geodäsie und Geoinformation Workshop hineinschnuppern.

Fans von Robotern waren beim Workshop der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik richtig. Dort konnten Teilnehmer_innen erste Einblicke in die Welt der Robotik gewinnen und erfahren wie Roboter und KI eingesetzt werden. Anhand des Roboters Pepper wurde gezeigt, wie Roboter funktionieren und wie man sie dazu bringt sich zu bewegen und zu sprechen.

Zum Thema Energie und erneuerbare Energie arbeiteten die Teilnehmer_innen im Raumplanungs-Workshop. Dabei ging es nicht nur darum, erneuerbare Energien wie Windkraft, Solarenergie, Biomasse, Geothermie oder Wasserkraft besser kennen zu lernen. Vielmehr sollten die Teilnehmer_innen einen Einblick bekommen, welche Energieform wie viel Fläche braucht und wieviel Energie am Ende dabei herauskommt. Diese Szenarien wurden auf einem Spielbrett mit 3 Gemeinden ausprobiert. Das Hauptergebnis einer Spiel-Runde ist ein räumliches Energiewende-Ergebnis, auf dem sichtbar ist, wie viel von welcher Energieform wie viel Platz braucht.

Im Workshop im Bereich Bauingenieurwesen lernten die Teilnehmer_innen eine virtuelle Welt kennen, die Ingenieur_innen, Architekt_innen und Informatiker_innen gemeinsam geschaffen haben. Mit dem Einsatz verschiedener (Computer-)Technologien wie beispielsweise VR-Brillen konnte diese Welt erlebt werden.

Im Anschluss an die Workshops fand ein Forum statt. In der TVFA-Halle gab es 5 Stationen, wo die Schüler_innen mit Architektur- und Raumplanungsstudierenden ins Gespräch kamen und sich unter anderem über die Problematik „Klimaanpassung und Gebäude“ austauschten. Außerdem konnten sich die Schüler_innen bei der Ausstellung „Spurensuche“ Informationen zur Ausbildung und Ausübung von 8 technischen Berufen und zum Studium an der TU Wien im Allgemeinen von Studierenden einholen.

Mehr zur Initiative „technik bewegt“ sowie zu weiteren Impulstagen unter https://www.bink.at/technik-bewegt, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Rückfragehinweis

DI Dr. Katharina Tielsch
Dekanat für Architektur und Raumplanung
Technische Universität Wien
+43 1 58801 25007
tielsch@rpl-arch.tuwien.ac.at