Unterschiedliche Zeitungen und Magazine, die auf einem Tisch liegen

© Region

Aktuelles

LVA "Raum und Räume für resilientes Wirtschaften und Arbeiten": Viele Erfolge!

Diese LVA war gleich mehrfach erfolgreich: Wir waren auf den SUM Konferenzen zu Gast, und auch die Präsentationen und Booklets der 5 Gruppen haben sehr viel Interesse und Anfragen bekommen. Auch alle Treffen der Lehrveranstaltung waren ein Erlebnis. Das freut uns sehr!

Tasche mit der Aufschrift "Work is not a place anymore"

Auf den SUM Konferenzen 2021, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster bekamen die Präsentationen und Booklets der 5 Gruppen zu 5 Gemeinden (Image-Video auf youtube, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster) sehr viel Interesse und Anfragen. Das freut uns sehr! Inhaltlich ging es um die durch Corona stark veränderte work-life-balance, und darum wie in bestehenden Raumstrukturen dazu Lösungsvorschläge und Jobs möglich werden. Hier die Präsentationen und Booklets:

Renate Zuckerstätter und Andreas Hacker zur LVA:

Die Zusammenarbeit des Stadt-Umland-Managements Wien / Niederösterreich SUM mit Universitäten hat Tradition.  Die Stadt-Umland-Konferenzen der letzten Jahre haben stark von der Mitwirkung der TU-Wien und der Universität für Bodenkultur profitiert. Im Gegenzug unterstützt das SUM Lehrveranstaltungen an diesen Universitäten. Es ist also eine Art Tauschgeschäft – jedenfalls, so hoffen wir, eine Win-win-Situation. Wir bekommen erfrischende Impulse und geben dafür Erfahrungen aus unserem Berufsalltag zurück.

Das Thema der SUM-Konferenz 2020, das Ende 2019 festgelegt wurde, lautete „Raum und Räume – Arbeiten in der Stadtregion“. Schon damals, vor Beginn der Pandemie, war klar, dass Veränderung einen prominenten Platz in der Konferenz haben wird. Wie drastisch sich das Arbeitsleben vieler Menschen dann innerhalb kürzester Zeit verändern würde, war freilich nicht absehbar.

Erfreulicherweise ist es uns gelungen, bei der Planung für die Lehrveranstaltung auch die Donau-Universität Krems einzubinden. Die gemeinsame Durchführung scheiterte aber leider an den strengen Coronabestimmungen Für das SUM wäre es eine wertvolle Erweiterung gewesen.

Gelernt haben wir alle, sei es bei der Exkursion mit der Badner Bahn vom Wiener Stadtzentrum über die Shopping City Süd bis in die Kurstadt Baden, bei der Stadtführung durch Deutsch-Wagram oder bei den Fachvorträgen im Rahmen der Lehrveranstaltung. Und natürlich bei der SUM-Konferenz selbst mit den neuen, digitalen Formaten und Möglichkeiten.

Den Erfolg der SUM-Konferenz 2020 verdanken wir maßgeblich allen Beteiligten bei dieser TU-Lehrveranstaltung. Besonders schön ist es, dass die Arbeiten der Studierenden Impulse in den Gemeinden und Regionen auslösen. Oder wie es eine Bürgermeisterin sinngemäß bei der Konferenz im Chat ausdrückte: "Einen derartigen Blick auf besondere Räume wünsche ich mir für meine Gemeinde auch".