Aufnahmeverfahren Architektur

Es wird ein Aufnahmeverfahren VOR der Zulassung durchgeführt

Für das Bachelorstudium Architektur werden 625 Studienplätze vergeben. Die Vergabe der Studienplätze erfolgt im Rahmen eines zweistufigen Aufnahmeverfahrens.

Voraussetzung für die Teilnahme am Aufnahmeverfahren ist die Online-Registrierung in der TU-eigenen Campus Software TISS, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster. Die Online-Registrierung wird einmal pro Jahr jeweils vor Beginn des Wintersemesters durchgeführt und gilt für das Wintersemester und für das darauffolgende Sommersemester.

Fristen beim Aufnahmeverfahren 2021

  • Online-Registrierung von 01.03.2021 12:00 Uhr bis 30.06.2021
  • Motivationsschreiben hochladen bis 30.06.2021
  • Kostenbeitrag einzahlen, von TISS bestätigt bis 30.06.2021
  • Reihungstest vor Ort zweite Augusthälfte 2021

Wenn Sie informiert bleiben wollen, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter, öffnet in einem neuen Fenster.

Weitere Informationen zum Aufnahmeverfahren

Die erste Stufe des Aufnahmeverfahren besteht aus dem Upload eines Motivationsschreibens im Rahmen der Online-Registrierung. Das Motivationsschreiben wird in der Lehrveranstaltung Orientierungskurs besprochen fließt aber nicht in die Beurteilung ein.
Das Motivationsschreiben muss den folgenden Vorgaben entsprechen:

Motivationsschreiben Teil 1: Das Motivationsschreiben ist ein von Ihnen selbstständig und mit eigenen Worten verfasster Text, in welchem Sie die Motivation und Gründe für die Wahl Ihres Studiums an der TU Wien erläutern und darstellen, welche Erwartungshaltungen Sie an das Studium haben. Beantworten Sie folgende Fragen: Was motiviert Sie zum Architekturstudium? Welches sind die wichtigsten Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie Lauf des Studiums erwerben wollen?

Das Motivationsschreiben muss in Deutsch verfasst werden und zwischen 2.000 und 3.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) lang sein. Der Text wird in einem Online-Formular hochgeladen (das heißt der Text ist nicht formatiert, er enthält keine HTML-Tags oder Ähnliches, Leerzeilen sind möglich) und kann nach dem Hochladen nicht mehr verändert werden.

Motivationsschreiben Teil 2: Fertigen Sie von Hand gezeichnete Skizzen zu den weiter unten genannten Themen an. Auf den Skizzen sind handschriftlich das Erstellungsdatum und eine kurze textliche Angabe zum Inhalt der Darstellung anzugeben. Die zeichnerische Technik der Darstellung (zum Beispiel schwarz/weiß oder farbig) ist frei wählbar.

Die Skizzen sind in Form einer PDF-Datei abzugeben, das so formatiert ist, dass in einem Ausdruck jede Skizze auf einem eigenen Blatt im Format A4 möglichst blattfüllend und gut lesbar wiedergegeben wird. Die Skizzen können sowohl im Hoch- als auch im Querformat dargestellt sein. Die Maximale Dateigröße ist auf 8 MB beschränkt. Das PDF darf keinen Schutz haben und keine Verschlüsselung aufweisen. Das heißt die Bearbeitung und der Druck des PDF muss vollumfänglich möglich sein. Nach dem Hochladen kann das PDF nicht mehr verändert werden.

Es geht weniger um die „Schönheit“ der Zeichnungen, sondern vielmehr um die Auseinandersetzung mit Zusammenhängen räumlicher und funktioneller Art. Die Themen spiegeln unterschiedliche Zugänge zur Architektur wider: die Auseinandersetzung mit dem architektonischen Objekt, mit der Beziehung zwischen Mensch und Raum und schließlich mit der Architektur als technischem Gegenstand.  

Thema 1: Zwei unterschiedliche perspektivische Darstellungen eines Bauwerks. Als Motiv für diese Skizzen ist jedes Bauwerk zulässig. Die beiden Ansichten können das Bauwerk von der Vorder- und Rückseite zeigen; sie können aber auch denselben Teil des Bauwerks aus unterschiedlichen Perspektiven zeigen. Die Ansichten können gemeinsam auf einem Blatt oder jeweils auf einem eigenen Blatt abgegeben werden.

Thema 2: Ein Innenraum mit Blick in einen weiteren Raum. Der „weitere“ Raum muss nicht unbe­dingt ein Innenraum sein. Auch ein Blick in einen Freiraum, zum Beispiel ein Garten, kann hier gemeint sein. In die Darstellung sind eine oder mehrere menschliche Figuren einzubeziehen.

Thema 3: Ein technischer Gegenstand, welcher der Fortbewegung mit menschlicher Muskelkraft dient, also zum Beispiel ein Fahrrad, ein Rollstuhl oder eine Rikscha. Für diese Fortbewegungsmittel ist charakteristisch, dass der menschliche Körper den technischen Gegenstand komplettiert und funktionsfähig macht. Stellen Sie diesen Umstand in Ihrer Skizze dar.

Thema 4 (optional): Eine Skizze zu einem Thema der eigenen Wahl.

Beispielskizzen finden Sie auf der Seite Anleitung für die Skizzen zum Motivationsschreiben.

Bitte beachten Sie, dass Sie 4-5 von Hand gezeichnete Skizzen abgeben müssen!

! Entspricht das Motivationsschreiben nicht diesen Vorgaben, führt dies zum Ausschluss vom Aufnahmeverfahren und Sie werden nicht zum Reihungstest (Stufe zwei) zugelassen !

Der als zweite Stufe des Aufnahmeverfahrens durchzuführende schriftliche Test findet an dem vom Rektorat der Technischen Universität Wien festgelegten Termin statt und wird in deutscher Sprache abgehalten. Der genaue Termin für den Reihungstest wird nach der Überprüfung der Motivationsschreiben bekanntgegeben! Der Reihungstest findet nur statt, wenn nach der ersten Stufe noch mehr Bewerber_innen als Studienplätze vorhanden sind.

Im schriftlichen Test wird das Grundverständnis für Themen der Architektur sowie die grundsätzliche Fähigkeit im Bereich des analytischen Denkens und allgemeine Problemlösungskompetenz überprüft.

Weitere Infos zur zweiten Stufe gibt es in den FAQ.

Das Ergebnis des Aufnahmeverfahrens wird ausschließlich anhand eines Punktesystems beim schriftlichen Test ermittelt.

Die erreichten Ergebnisse des schriftlichen Tests werden gereiht und führen zu einer Rangfolge. Die zur Verfügung stehenden Studienplätze werden an die Studienwerber_innen mit der jeweils höchsten Punktezahl vergeben. Bei Punktegleichheit entscheidet das Los. Das Ergebnis der Reihung wird den Studierenden im nur persönlich einsehbaren TISS-User bekanntgegeben.

Jene Studienwerber_innen, die einen Studienplatz erhalten haben, sind berechtigt, die Zulassung für das Bachelorstudium Architektur an der Technischen Universität Wien bis zum Ende der Nachfrist für das dem absolvierten Aufnahmeverfahren unmittelbar folgenden Winter- oder Sommersemester unter Vorlage der erforderlichen Nachweise und Erfüllung der sonstigen Zulassungsvoraussetzungen (§§ 63 ff und 91 UG) durchzuführen. Die Zulassung zu einem späteren Semester ist ausgeschlossen.

Die Zulassung erfolgt in der Studienabteilung, öffnet in einem neuen Fenster der TU Wien.

Studierende, die in einem Studienjahr keinen Studienplatz erhalten haben, können sich am Aufnahmeverfahren in den folgenden Studienjahren neuerlich beteiligen.

Bei wiederholter Teilnahme am Aufnahmeverfahren, ist dieses jedes Mal zur Gänze zu absolvieren.

Studienwerber_innen, die bereits ein Bachelorstudium Architektur oder ein fachlich in Frage kommendes gleichwertiges Studium an einer in- oder ausländischen anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung betreiben, im Rahmen dessen mindestens 90 ECTS-Anrechnungspunkte erworben haben und ihr Studium an der Technischen Universität Wien fortsetzen wollen, sind auf Antrag zum Studium zuzulassen, wenn sie die sonstigen Zulassungsvoraussetzungen (§§ 63 ff und 91 UG) und die Studieneingangs- und Orientierungsphase des Bachelorstudiums Architektur erfüllen.
Die Prüfung der Facheinschlägigkeit und Gleichwertigkeit der Studien gemäß Abs. 1 Z 1 erfolgt durch die_den zuständige_n Studiendekan_in im Auftrag des studienrechtlichen Organs der TU Wien (Vizerektorat Studium und Lehre).

Motivationsschreiben (Stufe 1)

Das Motivationsschreiben besteht aus

  • einem von Ihnen selbstständig und mit eigenen Worten verfassten Text (Teil 1), sowie
  • einem PDF mit von Hand gezeichnete Skizzen (Teil 2).

Es ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Registrierung. Außerdem ist das Motivationsschreiben die erste Stufe des Aufnahmeverfahren. Die Qualität des Motivationsschreibens wird im Orientierungskurs besprochen, hat aber keine Auswirkung auf das gegebenenfalls stattfindende Aufnahmeverfahren.

Eine detaillierte Beschreibung der Vorgaben finden Sie auf der Seite Aufnahmeverfahren unter dem Punkt "Erste Stufe: Motivationsschreiben".

Es wird überprüft, ob das Motivationsschreiben tatsächlich den Vorgaben entspricht. Abgaben, die so mangelhaft sind, dass eine inhaltliche Beurteilung nicht möglich ist, werden vom Aufnahmeverfahren ausgeschlossen. Im Falle einer Aufnahme erhalten Sie zu Beginn des Wintersemesters im Rahmen des Orientierungskurses ein Feedback zu Ihrem Text und Ihren Skizzen.

Die Zeichnungen müssen inhaltlich und kompositorisch eigenständige Arbeiten sein. Plagiate führen zum Ausschluss vom Aufnahmeverfahren.

Nach dem Ende der Registrierungsfrist wird die Stufe 1 (Motivationsschreiben) ausgewertet. Danach ist das Ergebnis in Ihrer Bewerbung ersichtlich.

Reihungstest (Stufe 2)

Ob ein Reihungstest stattfindet, wird nach der Auswertung der Stufe 1 bekanntgegeben.

Der genaue Termin, Uhrzeit und der Ort werden zeitgerecht in Ihrer Bewerbung mittels Ihrer Einlassbestätigung bekannt gegeben. Beachten Sie, dass der Test – je nach Person – an unterschiedlichen Orten stattfinden kann!

Den Lichtbildausweis, der bei der Registrierung angegeben wurde, und die erste Seite Ihrer persönlichen Einlassbestätigung. Auf Ihrer persönlichen Einlassbestätigung werden auch alle weiteren Details bekannt gegeben. 

Informationen zum Reihungstest finden Sie einerseits in Ihrer Bewerbung, anderseits auf unserer Seite zum Prüfungsstoff.

Der Reihungstest selbst wird genau 2 Stunden dauern. Sie müssen mindestens 1 Stunde vorher anwesend sein. Insgesamt ist eine Anwesenheit von ca. 4-5 Stunden erforderlich.

Das Ergebnis des Tests und die Studienplatzzusage oder andere Dokumente finden Sie in Ihrer Bewerbung.

Wenn es zu dem Test kommt und Sie ihn verpassen oder zu spät am richtigen Ort erscheinen, erhalten Sie keine Studienplatzzusage. Es gibt keinen Nachtermin für den Reihungstest. Sie können in diesem Studienjahr nicht für das Bachelorstudium zugelassen werden.

Allgemeine Information zu den Studien finden Sie in der Übersicht.