Luftaufnahme des Campus Getreidemarkt mit dem Logo des IET

© Matthias Heisler

Wasserstoffbasierte Energiesysteme

Es wurden bereits etliche Projekte im Forschungsgebiet der wasserstoffbasierten Energiesysteme durchgeführt.

Ausgewählte Projekte

Das Hauptziel von CORALIS ist die Dekarbonisierung von Wertschöpfungsketten ressourcen- und energieintensiver Sektoren durch die Umsetzung tragfähiger industrieller Symbioseansätze, die neue Geschäfts- und Managementstrategien mit innovativen technologiebasierten Wegbereitern kombinieren.

Dieser gesamte Ansatz wird an drei realen Industriegebieten demonstriert, die verschiedene Sektoren, geografische Dimensionen und Ressourcen abdecken, die Wissensbasis erweitern und die Grundlagen für die Nutzung des Potenzials der industriellen Symbiose in der EU-Prozessindustrie legen.

In einem Teilprojekt analysierten das IET und ICEBE (Institut für Chemie-, Umwelt- und Biowissenschaften) simulatorisch die (reversible) Haber-Bosch-Synthese zur H2-Speicherung über NH3 und die Rückreaktion inklusive entsprechender Aufreinigungswege. Die Idee ist, grünen, durch Elektrolyse produzierten Wasserstoff der VOEST Alpine in Borealis´ aktuellem Haber-Bosch-Reaktor einzusetzen. Die Auswirkungen auf die Synthese wurde untersucht, wenn statt dem Wasserstoff aus der Dampfreformierung grüner hochreiner Wasserstoff verwendet wird. Das produzierte Ammoniak kann als günstiger Wasserstoffspeicher fungieren. Nach der Spaltung zurück in Wasserstoff wurden unterschiedliche Aufreinigungswege zur Entfernung des Stickstoffs analysiert, je nach erforderlicher Qualität für spezifische Anwendungsfälle bei der VOEST Alpine. Ein wichtiger Bestandteil dieser Aufreinigung sind die am ICEBE entwickelten Membranen.

Das Bild zeigt die beiden Logos von VOEST Alpine und Borealis. Ein Pfeil zeigt an, dass grüner Wasserstoff von der VOEST zur Borealis transportiert wird, wo er in einen stilisierten Reaktor zur Synthese von Ammoniak gelangt.

Ansprechpartner am IET

Markus Haider
markus.haider@tuwien.ac.at

Ansprechpartner am ICEBE

Michael Harasek
michael.harasek@tuwien.ac.at

Ansprechpartner für das Subprojekt Reversible Haber-Bosch-Synthese

Johannes Lindorfer
lindorfer@energieinstitut-linz.at

Kontakt Projekt Coralis
https://www.coralis-h2020.eu/join-us/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster