TU Diversity-Management

Der TU Wien ist es ein besonderes Anliegen alle Universitätsangehörige in ihren unterschiedlichsten Lebensphasen und Karrierewegen, in all ihren Unterschieden und Gemeinsamkeiten zu unterstützen. Dabei verfolgt das TU Diversity-Management das Ziel, eine positive Gesamtatmosphäre an der TU Wien zu erreichen, soziale Diskriminierungen von Mitarbeiter_innen und Studierenden zu verhindern und die Chancengleichheit zu verbessern.

Diversität/Diversity bedeutet "Vielfalt" und beschreibt vereinfacht zusammengefasst die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Individuen.

Weitere FAQ´s (wie z.B. "Was sind Dimensionen?"; "Was sind Diskriminierungen?"; "Was bedeutet Mobbing?") sind im Glossar (LINK) und der Beilage zum Gleichstellungsplan (LINK) beantwortet

Dimensionen sind Merkmalsbereiche, die in diesem Kontext die Unterschiedlichkeiten und Gemeinsamkeiten von Individuen umfassen. An der TU Wien werden im Rahmen der Abteilung für Genderkompetenz und unter dem TU Diversity-Management folgende Dimensionen intersektional bearbeitet: Gender, Alter, Behinderungen, Interkulturalität (soziale und nationale Herkunft), sexuelle Orientierungen und Identitäten, Religionen, Sprache und Dialekt. Zur Auswahl dieser wurden die EU-Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsrichtlinien berücksichtigt.

Das Projekt TU Diversity-Management (2015-2017) wurde durch das Vizerektorat für Personal und Gender in Auftrag gegeben, um die Diversitätsreife an der TU Wien weiterzuentwickeln und für die Mitarbeiter_innen und Studierenden ein diskriminierungsfreies und wertschätzendes Umfeld schaffen zu können.

Ein konkretes Ziel dieses Projekts bestand darin, vorhandene Expert_innen zu vernetzen, bestehende Erfahrungen und Dokumente zu sammeln, und diese für Mitarbeiter_innen und Studierende sichtbar zu machen und weiterzuentwickeln. Es sollte gemeinsam intersektional (=Dimensionsübergreifend) und vernetzt an dem Projekt TU Diversity-Management zusammengearbeitet werden, um so einen nachhaltigen Nutzen für die TU Wien sicherzustellen. (Gleichstellungsplan TU Wien, 2017)

Eine Steuerungsgruppe bestehend aus insgesamt 41 internen und externen Expert_innen sammelte relevante Informationen, analysierte Bedarfe und entwickelte im Rahmen von 7 Fokusgruppen und verschiedenen Arbeitsgruppen nachhaltige Maßnahmen (z.B. Diversity-Workshops; DiversityTUDay; Hissung der Regenbogenfahne; Unterzeichnung der Charta der Vielfalt; INKLUSION Recruiting+ Beirat; Projekt WissensWeitergabe.TUW uvm.). Insgesamt 46 Maßnahmen wurden vorgeschlagen und 21 davon bereits umgesetzt (Stand: 05/2018). 

Das Projekt wurde 2016 vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft mit dem "diversitas"-Preis gekührt. 

 

 

Heterogene Teamzusammensetzungen fördern die Innovation und Kreativität des Teams. (Nerdinger, Blickle & Schaper, 2014)

Wichtige TU Dokumente bezüglich Diversität (LINKs)

Kontakt

Louisa Holub

T: +43158801/ 401862

diversity@tuwien.ac.at