News

Wolfgang Zagler erhält Wilhelm-Exner-Medaille 2007

Der Österreichische Gewerbeverein ehrt den Spitzenforscher Wolfgang Zagler

 

Bild: Die Preisträger Palese (li.) und Zagler Foto: ÖGV

Bild: Die Preisträger Palese (li.) und Zagler Foto: ÖGV

Bild: Die Preisträger Palese (li.) und Zagler Foto: ÖGV

Der Österreichische Gewerbeverein (ÖGV) hat heute zum 73sten Male die Wilhelm Exner Medaille an herausragende Wissenschaftler und Forscher, in diesem Jahr an Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Zagler und Univ.-Prof. Dr. Peter Palese vergeben.

Die Auszeichnungen des Österreichischen Gewerbevereines werden alljährlich an Wissenschafter und Erfinder vergeben, deren Leistungen "interessante neue Möglichkeiten für die gewerbliche und industrielle Entwicklung eröffnet haben oder zu erschließen versprechen".

Die Medaillen wurden am 18. November in Wien überreicht.
Wolfgang Zagler leitet die Forschungsgruppe Rehabilitationstechnik "fortec" (http://www.fortec.tuwien.ac.at) an der Technischen Universität Wien. Die Einrichtung besteht seit über 20 Jahren und hat sich der Entwicklung von technische Geräte verschrieben, die Behinderten das Leben erleichtern sollen.
Im Mittelpunkt der fortec-Arbeit stehen laut Zagler nicht nur die Defizite von Menschen, also das, was jemand nicht kann, sondern vor allem auch Stärken und besondere Fähigkeiten. Diese sollen gezielt unterstützt werden. In den vergangenen Jahren entwickelten die Wissenschafter um Zagler unter anderem speziell und individuell anpassbare Computer-Arbeitsplätze für Blinde und Sehbehinderte. Durch die Behelfe können beispielsweise auch schwerbehinderte Menschen ein Studium absolvierten.

Lebenslauf und Details unter: http://www.oegv.org/

Quelle: APA-JOURNAL Forschung vom 19.11.2007