News

Wolfgang Kummer 1935 - 2007

Das Institut für Theoretische Physik der Technischen Universität Wien trauert um em.o.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Dr. h.c. Wolfgang Kummer (*15.10.1935 – †15.07.2007), wirkliches Mitglied der österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Professor Wolfgang Kummer

Professor Wolfgang Kummer

Professor Wolfgang Kummer

Professor Wolfgang Kummer

Wir trauern um einen hoch angesehenen akademischen Lehrer und Forscher, um einen engagierten und hilfsbereiten Kollegen und um einen guten Freund. Wolfgang Kummer war als Ordinarius für Theoretische Physik seit 1968 und damit fast 40 Jahre an unserem Institut tätig und hat maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung und der wachsenden internationalen Reputation des Instituts, insbesondere in den von ihm vertretenen Arbeitsbereichen, der Hochenergiephysik, Quantenfeldtheorie und Quantengravitation beigetragen. Sein wissenschaftliches Lebenswerk umfasst mehr als 170 Publikationen.

Wolfgang Kummer wurde 1935 in Krems geboren, wo er auch von 1945 bis 1953 das Bundesgymnasium besuchte. Er studierte von 1953 bis 1958 Technische Physik an der TU Wien und promovierte in Theoretischer Physik im Jahre 1960. Die Jahre 1961 bis 1965 verbrachte Kummer als Fellow des Europäischen Kern- und Teilchenforschungszentrums CERN in Genf. Dort arbeitete er auch als Post-Doctoral Fellow mit Viktor Weißkopf zusammen. 1966 wurde er zum Direktor des Instituts für Hochenergiephysik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften bestellt. 1968 wurde er dann auf das Ordinariat II für Theoretische Physik an der TU Wien berufen. Während der nachfolgenden 35 Jahre im aktiven Dienststand übte Kummer zahlreiche akademische Funktionen aus, unter anderem leitete er mehr als ein Jahrzehnt, von 1979 bis 1991, das interuniversitäre Rechenzentrum und bekleidete das Amt des Fachgruppenvorsitzenden der Physik von 1981 bis 1987. Er übte diverse Funktionen in zahlreichen nationalen und internationalen Institutionen aus, insbesonders als österreichischer Vertreter beim CERN Council, dessen Vizepräsident er 1980 - 83 und dessen Präsident er 1985 - 87 war. Er war Vorstand unseres Instituts von 1995 bis zu seiner Emeritierung 2003.

Kummer hat als akademischer Lehrer und Forscher maßgeblich zur Entwicklung der Theoretischen Physik in Österreich, insbesondere auf dem Gebiet der Hochenergiephysik beigetragen. Er war der Mentor zahlreicher Forscher der jüngeren Generation, die heute im In- und Ausland tätig sind. Sein engagierter und selbstloser Einsatz für die Wissenschaft und die Lehre, selbst noch in der Emeritierung und trotz sich verschlechternden Gesundheitszustands, bleibt beispielhaft und verdient hohe Anerkennung. Das Institut verdankt Wolfgang Kummer sehr viel und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Wien, 18.07.2007

Joachim Burgdörfer
Vorstand des Instituts für Theoretische Physik
im Namen aller Institutsmitglieder