News

WINTEC 2016

Bewerbungen für den Wissenschaftspreis Inklusion durch Naturwissenschaften und Technik (WINTEC 2016) sind ab sofort möglich.

Barrierefreier Zugang zum TU-Hauptgebäude

Zur weiteren Stärkung der Innovation im Themenfeld Inklusion hat das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz den Wissenschaftspreis Inklusion durch Nachturwissenschaften und TEChnik (WINTEC) für 2016 ausgeschrieben.

Mit diesem Preis werden Projekte, die zum Abbau von Barrieren und zur Stärkung des Inklusionsgedankens beitragen, ausgezeichnet. Gesucht werden innovative, wissenschaftliche Projekte, die zukunftsweisend für die Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft sind. Die Termini "Naturwissenschaft" und "Technik" sind in diesem Zusammenhang in einem weiten Begriff zu verstehen. Dabei wird Fokus auf Projekte gelegt, die geeignet sind, das gesellschaftliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern und damit die Inklusion voranzutreiben.

Kriterien
Einreichungen aus allen Wissenschaftsfeldern, ohne Einschränkung auf ein bestimmtes Feld der Naturwissenschaften und der Technik, in denen innovative Lösungen zur Inklusion von Menschen mit Behinderung eingesetzt werden können, sind willkommen. Dies kann im Bereich Architektur, in der Informatik, im Maschinenbau oder in anderen technischen Bereichen liegen, aber auch Bereiche der Medizin-, der Rehabilitationstechnik oder auch der Pharmazie umfassen. Daher sind alle Einreichungen ausdrücklich erwünscht, die helfen, einen Schritt vorwärts zum gesellschaftspolitisch angestrebten Ziel der Inklusion zu machen. 

Eingereicht werden können nur österreichische wissenschaftliche Arbeiten. Das heißt, sie müssen an österreichischen Universitäten oder Fachhochschulen publiziert bzw. eingereicht und bereits abgenommen worden sein. Oder es handelt es sich um Arbeiten, die in österreichischen wissenschaftlichen Fachblättern oder von österreichischen Staatsbürger_innen in internationalen Fachblättern publiziert wurden. Den Einreichungen muss eine Zusammenfassung im Ausmaß von max. 15 Seiten beinhalten, die eine Kurzfassung der Arbeit sowie eine Darstellung der konkreten Auswirkungen auf die Inklusion von Menschen mit Behinderung enthält.

Jury und Preise
Die eingereichten Projekte werden von einer Fachjury bewertet, die aus Expert_innen aus dem Bereich der Wissenschaft und der Inklusion von Menschen mit Behinderung besteht. Die drei Erstgereihten werden mit Preisgeldern prämiert:

  1. Preis 10.000 Euro
  2. Preis 5.000 Euro
  3. Preis 3.000 Euro

Darüber hinaus werden die ausgezeichneten Projekte in einer Publikation des Sozialministeriums veröffentlicht. Die Preisverleihung findet im Oktober 2016 in den Räumlichkeiten des Sozialministeriums im Rahmen eines Festaktes statt.

Details zur Einreichung und Frist
Einreichungen sind ab sofort entweder per Post oder per E-Mail (roland.weinert@sozialministerium.at) möglich und müssen bis spätestens Mittwoch, den 1. Juli 2016 um 12:00 Uhr bei der Abteilung IV/A/10 des Sozialministeriums, 1010 Wien, Stubenring 1, zu Handen Mag. Roland Weinert, MAS einlangen. 

Details: https://www.sozialministerium.at/site/Ministerium/Preise/Wintec