News

Wie schwer ist Österreich?

Zwei Geophysiker der TU Wien bestimmten Österreichs Gewicht, indem sie den Untergrund mit Hilfe von Sprengstoffladungen "durchleuchteten". Die sich daraus ableitenden Druckwellen geben Auskunft über die Dicke der Erdkruste und die Gesteinsarten des heimischen Unterbodens.

Schwergewicht Alpen

Schwergewicht Alpen

Schwergewicht Alpen

Würde man Österreich auf eine hypothetische Waage legen, würde diese 9,4 Billionen Tonnen anzeigen. Somit gehört die Alpenrepublik aufgrund des "gewichtigen" Gesteinsuntergrundes zu den schwersten Ländern auf dem europäischen Kontinent. Unter den Alpen taucht die Erdkruste bis in 55 Kilometer Tiefe ab und geht anschließend in den Erdmantel über.

Bergketten entstehen durch Erdplattenkollisionen. Dort verdickt die Erdkruste über Jahrmillionen und wächst nicht nur empor, sie sackt zugleich auch in die Tiefe und drückt den Erdmantel hinab.

Ewald Brückl und Michael Behm vom Institut für Geodäsie und Geophysik der TU Wien simulierten beim internationalen Forschungsprojekt ALP 2002 anhand von 39 Sprengstoffladungen kleine Erdbeben. Die Erschütterungswellen durchliefen die unterschiedlichen Gesteinsschichten und lieferten Erkenntnisse über deren Beschaffenheit. In ungewöhnlich harten Schichten verlangsamten sich die Druckwellen. Österreichs Untergrund gehört damit auch zu den derzeit bestuntersuchten der Welt.

Die Sprengstoffladungen zündeten die Wissenschafter an verschiedenen Orten in den Ostalpen. Auf diese Weise erlebten sie auch eine Überraschung: Sie entdeckten rund 30 Kilometer unter Südösterreich eine bislang unbekannte Erdplatte – die "Pannonische Platte". Die im Verhältnis eher kleine Platte zwängt sich zwischen die großen Platten hinein und wird nach Osten herausgequetscht. Die Forscher stellten auch fest, dass die Erdbebengefährdung für Österreich mäßig ist.

Auf Anfrage errechneten Brückl und Behm das Gewicht einzelner Regionen und Städte. Ein besonders schwerer Brocken ist Wien. Die unterste Gesteinskruste der Stadt besteht aus ausgesprochen schwerem Gestein und wiegt 42.000 Milliarden Tonnen. Vergleicht man Länder miteinander so fällt auf, dass Deutschland zwar flächenmässig viermal so groß ist wie Österreich, aber "nur" ein Drittel seines kleinen Nachbarn, nämlich 2,8 Billiarden Tonnen, wiegt.