News

TV-Tipp: "Kulturmontag" am 19. Jänner: 200 Jahre TU Wien

Der ORF nimmt das Jubiläum der TU Wien zum Anlass und hinterfragt im heutigen "Kulturmontag" die Querverbindungen zwischen Technik und Kultur.

2015 TUt sich was

2015 TUt sich was

200 Jahre TU: Die Verbindung von Technik und Kultur
Von wegen IngenieurInnen, KonstrukteurInnen oder ElektrotechnikerInnen  seien allesamt prosaische TechnokratInnen: Unter anderem studierten die Walzerkönige Josef und Johann Strauss studierten an der TU Wien, ebenso wie das cineastische Genie Fritz Lang. Der TU-Ball zählt zu den traditionsreichsten Tanzveranstaltungen der Republik, für die jetzt sogar eigens ein Walzer komponiert wurde. Das TU Orchester führt gemeinsam mit dem Chor der TU Wien den Walzer erstmals am Ball (29. Jänner 2015) auf.

"2015 TUt sich was": So lautet das Motto zum 200-Jahr-Jubiläum der 1815 als k. k. polytechnisches Institut von Kaiser Franz I. gegründeten TU Wien. Heute, 200 Jahre später, entscheiden sich noch immer mehr Männer als Frauen für technische Studien, trotzdem haben auch Frauen, die seit 1919 Zugang zu einem Technikstudium haben, ihre Spuren hinterlassen. Mit Sabine Seidler steht die erste Rektorin an der Spitze der Universität. Der "Kulturmontag" stöbert in den Archiven der TU, holt einige große AbsolventInnen vor den Vorhang und enthüllt, was Antonio Vivaldi mit der TU verbindet.

"Kulturmontag", 19. Jänner 2015, ab 22:30 Uhr, ORF 2
Die Sendung, produziert in HD, wird als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf der Video-Plattform ORF-TVthek bereitgestellt.