News

TU Wien: Spitzenplatz bei EU-Forschungsförderung

Die TU Wien gehört zu den Universitäten, die besonders viele EU-geförderte Projekte zugesprochen bekamen. Als einzige österreichische Universität scheint sie unter den TOP-50-Bildungseinrichtungen auf.

Die TU Wien - in Europa ganz vorne dabei.

Die TU Wien - in Europa ganz vorne dabei.

Die TU Wien - in Europa ganz vorne dabei.

Die TU Wien - in Europa ganz vorne dabei.

Spitzenforschung kostet Geld – daher investiert die EU im derzeit laufenden Programm "FP7" über 50 Milliarden Euro in Forschungsförderung. Wie ein aktuelles Ranking beweist, ist die TU Wien besonders erfolgreich im Einwerben europäischer Fördermittel. Sie erreicht den ausgezeichneten 38. Platz, als einzige österreichische unter den 50 besten europäischen Universitäten.

Beweis für die Qualität der Forschung
Forschungs-Förderungsanträge im Rahmen des FP7-Programmes werden von einer wissenschaftlichen Fachjury geprüft. Nur rund 20% der Anträge werden tatsächlich bewilligt. "Die große Anzahl von EU-Projekten mit Beteiligung der TU Wien zeigt, dass die hohe wissenschaftliche Qualität der Forschung unsere Universität als attraktiven wissenschaftlichen Kooperationspartner m europäischen Forschungsraum ausweist", sagt Prof. Johannes Fröhlich, Vizerektor für Forschung der TU Wien. "Wir freuen uns sehr, dass wir nicht nur die Nummer eins in Österreich sind, sondern auch auf EU-Ebene ganz weit vorne mitspielen."

Auf den vordersten Rängen finden sich einige besonders prominente Universitäten: Mit Cambridge, Oxford und dem Imperial College London gehen die drei Spitzenplätze an Universitäten aus Großbritannien. Die ETH Zürich liegt auf Platz 4. Mit Platz 38 konnte sich die TU Wien gegenüber dem Vorjahr (Platz 47) noch weiter steigern. Auch diesmal ist die TU Wien die einzige österreichische Universität, die im Ranking der Top 50 vertreten ist.

EU-Finanzspritze für die TU Wien
Das FP7-Rahmenprogramm der EU läuft in den Jahren 2007-2013. Bisher hat die TU Wien Verträge für 183 Forschungsprojekte im RP7 mit einem Projektbudget von 74,23 Mio. € und einem bewilligten EU-Finanzbeitrag in Höhe von 63,62 Mio. € abgeschlossen. (Einschließlich positiv evaluierter Projekte, die sich derzeit noch in Vertragsverhandlung befinden.)

Rückfragehinweis:
DI Siegfried Huemer
EU-Forschungssupport
Technische Universität Wien
Gußhausstr. 28-30, 1040 Wien
T: +43-1-58801-41553
siegfried.huemer@tuwien.ac.at

Aussender:
Dr. Florian Aigner
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Wien
Operngasse 11, 1040 Wien
T.: +43-1-58801-41027
florian.aigner@tuwien.ac.at 

TU Wien - Mitglied der TU Austria
www.tuaustria.at