News

TU-Unirat fast komplett

Die Regierung hat die Nominierungen der weiteren Mitglieder des TU-Universitätsrates bekanntgegeben.

Sexl, Khinast, Hochleitner

Sexl, Khinast, Hochleitner

Hannelore Sexl, Johannes Khinast, Albert Hochleitner

Hannelore Sexl, Johannes Khinast, Albert Hochleitner

Hannelore Sexl, Johannes Khinast und Albert Hochleitner ergänzen den Universitätsrat der TU Wien. Damit ist das Team fast komplett. Die sechs Mitglieder wählen nun das siebente Mitglied.

Hannelore Sexl wurde 1939 in Wien geboren. Von 1957 bis 1962 studierte sie Physik, Mathematik und Philosophie an der Universität Wien. Während des Studiums arbeitete sie am Wiener Radiuminstitut bei Marietta Blau über Hyperfragmente. Es folgten Forschungsaufenthalte bei CERN in Genf und der Universität in Bern. 1965/66 arbeitete sie am Institut für Hochenergiephysik der ÖAW und 1967 bis 1969 in Washington DC (NASA-Kontrakt). Nach "Weiße Zwerge - Schwarze Löcher, Einführung in die relativistische Astrophysik" gemeinsam mit Roman U. Sexl, der Mitarbeit an einem Schulbuch, Lehrtätigkeit an einem Wiener Gymnasium, Mitarbeit an Projekten der ETH Zürich und der Universität Gießen legte Hannelore Sexl 1977 die Lehramtsprüfung in Physik und Mathematik an der Universität Wien ab. Seit 1992 ist Fr. Sexl Konsulentin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Mitglied der Kommission für Geschichte der Naturwissenschaften, Mathematik und Medizin der ÖAW.

Johannes Khinast:
Geboren am 17.12. 1964 in Linz / Österreich
1995 Promotion zum Doktor der Technischen Wissenschaften auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik  an der TU Graz
1996 Post-doc an der University of Houston, Texas.
1998 Assistant Professor an der Rutgers University in New Jersey, USA.
2003 Ruf an die Universität Stuttgart, D
2003 Feste Professur an der Rutgers University, New Jersey, USA,
2003 Direktor des Rutgers Katalyse Konsortiums, Berater für Merck, Bristol-Myers Squibb, Pfizer, Schering-Plough, DuPont, Ortner RRT u.a.
2005 Marie-Curie-Chair Professor der Europäischen Union
2006 Berufung an die TU Graz
2007 Institutsvorstand des Institutes für Prozesstechnik an der TU Graz.
2008 Wissenschaftlicher Leiter des K1-Kompetenzzentrums für Pharmaceutical Engineering

Albert Hochleitner ist bereits seit 2003 Mitglied des Universitätsrates der TU Wien und wurde wieder bestellt.

In einem ersten Schritt hat der Senat Siegfried Sellitsch (Generaldirektor a.D. Wiener Städtische Allgemeine Versicherung AG), Anke Pyzalla (Director Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH, Düsseldorf) und Gabriele Zuna-Kratky (Direktorin des Technischen Museums Wien) für die  Funktionsperiode März 2008 – Februar 2013 als Mitglieder in den Universitätsrat der TU Wien gewählt.