News

TU-Studierende veranstalten internationale Quantenphysik-Konferenz

Hundert Studierende aus der ganzen Welt werden ab 17. Februar für fünf Tage am Atominstitut der Technischen Universität (TU) Wien neueste Arbeiten aus dem Bereich der Quantenphysik präsentieren.

Young Atom Opticians Conference 2009

Young Atom Opticians Conference 2009

Young Atom Opticians Conference 2009

Young Atom Opticians Conference 2009

Wien (TU).- Zur diesjährigen Young-Atom-Opticians (YAO) Conference werden 100 NachwuchswissenschafterInnen und Physikstudierende aus 15 Ländern erwartet.
Die TeilnehmerInnen präsentieren an fünf Tagen ihre aktuellsten experimentellen und theoretischen Arbeiten aus der Quantenphysik.
Die Diskussionen mit den KollegInnen bringen einerseits neue Einsichten, andererseits kann ein internationales Netzwerk an Kontakten aufgebaut werden.
Veranstaltet wird die Konferenz heuer von den Studierenden der Gruppe für Quantenoptik am Atominstitut der TU Wien.
Neben dem wissenschaftlichen Austausch stehen natürlich auch kulturelle Unternehmungen auf dem Programm.

Young-Atom-Opticians (YAO) Conference 2009

17.Februar 2009 - 21. Februar 2009
Atominstitut der österreichischen Universitäten
Stadionallee 2, 1020 Wien

Die weiteste Anreise zur YAO 2009 haben heuer TeilnehmerInnen aus Australien. Warum sie den weiten Weg auf sich nimmt, begründet Laura Newell von der Australien National University in Canberra so: „Die YAO ist eine großartige Gelegenheit, Ideen mit anderen jungen WissenschaftlerInnen aus dem Bereich Quantenoptik auszutauschen. Für manche von uns ist das die erste Möglichkeit unsere Arbeit einem größeren Publikum vorzustellen."

Sponsoren finanzieren komplette Konferenz
„Das Besondere an dieser Konferenz ist, dass die TeilnehmerInnen nur die Kosten für die Anreise tragen“, freut sich Stefan Haslinger, einer der Organisatoren der YAO 2009.
Möglich wird dies durch die Unterstützung diverser Unternehmen und Forschungsnetzwerke, die als Sponsoren für Unterkunft und Verpflegung aufkommen.

Die YAO Conference wird seit 14 Jahren von Physik-Studierenden für junge WissenschafterInnen und Studierende aus dem Bereich der Quantenphysik organisiert. Mit ihren Ursprüngen in Innsbruck 1995 hat sich die Konferenz über die Jahre über Europa hinaus etabliert und kommt nun nach Österreich zurück.

Rückfragehinweis:
Dipl.-Ing. Stefan Haslinger
YAO Organisationskomitee
E141 - Atominstitut der Österreichischen Universitäten
Stadionallee 2, 1020 Wien
T +43 -1-58801-54169
E office@yao2009.atomchip.org
E stefan.haslinger+e141@tuwien.ac.at
www.yao2009.atomchip.org

Aussender:
Herbert Kreuzeder
Studieninformation und –marketing
PR und Kommunikation
Technische Universität Wien
Karlsplatz 13/011, 1040 Wien
T +43-1-58801-41023
F +43-1-58801-41093
E herbert.kreuzeder@tuwien.ac.at