News

TU-Blutspendetag | Vampire Cup: TU-Blutspenderekord gebrochen

Die TU Wien gewinnt mit 243 Blutkonserven den Vampire Cup 2016.

Martin Mader, Anna Klampfer, Abd El Hamid Lashin, Davor Frkat, Bernhard Trabauer, Matthias Schwertner (v.l.n.r.)

Martin Mader, Anna Klampfer, Abd El Hamid Lashin, Davor Frkat, Bernhard Trabauer, Matthias Schwertner (v.l.n.r.)

Martin Mader (Österreichisches Rotes Kreuz), Anna Klampfer (HTU-Vorsitz), Abd El Hamid Lashin (HTU-Vorsitz), Davor Frkat (HTU-Organisationsleiter des TU-Blutspendetags), Bernhard Trabauer (AMSA), Matthias Schwertner (Zivildiener Österreichisches... 1/2 Bilder

Martin Mader (Österreichisches Rotes Kreuz), Anna Klampfer (HTU-Vorsitz), Abd El Hamid Lashin (HTU-Vorsitz), Davor Frkat (HTU-Organisationsleiter des TU-Blutspendetags), Bernhard Trabauer (AMSA), Matthias Schwertner (Zivildiener Österreichisches Rotes Kreuz) (v.l.n.r.)

Logo

Alle 80 Sekunden wird in Österreich eine Blutkonserve benötigt, allerdings zählen nur drei von 100 Menschen zu aktiven Spender_innen. Die Blutspendezentrale, die TU Wien und die HTU luden daher am 6. April 2016 wieder zum TU-Blutspendetag ein. Unter dem Motto "Vampire Cup" traten verschiedenen Universitäten gegeneinander an. Wer das meiste Blut spendet, tut nicht nur Gutes, sondern bekommt auch den begehrten "Vampire Cup". Die TU Wien holte sich vor der TU Graz und der WU Wien den Sieg.
Die feierliche Überreichung des Pokals fand gestern, 31. Mai 2016, statt. Martin Mader vom Österreichischen Roten Kreuz zeigte sich begeistert über so viele TU-Teilnehmer_innen: "Ich freue mich schon auf den nächsten TU-Blutspendetag und auf noch mehr Blutkonserven." Bernhard Trabauer von AMSA (Organisator Vampire Cup) und Davor Frkat (HTU-Organisationsleiter des TU-Blutspendetags) waren vom Ergebnis überwältig: "Wir freuen uns sehr über so viel Engagement an der TU Wien!"

Vampire Cup: 141,4 Liter TU-Blut
Beim TU-Blutspendetag am 6. April waren insgesamt 394 Personen (davon 110 Erstspender_innen) in der Wiener Blutspendezentrale. 243 Personen davon waren von der TU Wien. Insgesamt konnten 304 Konserven Vollblut abgenommen werden – das sind rund 141,4 Liter Blut. So viel wurde noch nie an einem TU-Blutspendetag gespendet.