News

Technikerin sein, das ist ...

Vom 31. Jänner bis 2. Februar 2005 macht FIT jungen Frauen bereits zum neunten Mal Lust auf ein technisch-naturwissenschaftliches Studium.

Wien (TU). - Ein paar Tage in das Studien- und Berufsleben von Chemikerinnen, Informatikerinnen, Bauingenieurinnen oder Maschinenbauerinnen an einer Uni oder Fachhochschule eintauchen. Sich selbst ein Bild vom realen Studien- und Forschungsalltag machen. Neue technische Berufe kennen lernen und Kontakte knüpfen. Diese Wünsche erfüllen die Berufsorientierungstage FIT - Frauen in die Technik - auch heuer wieder mehr als 200 Mädchen. Gestartet wird an der Technischen Universität Wien. Auch diesmal wieder mit dem Informatikschwerpunkt giTi - girls IT information.

„Frauen in die Technik“ (FIT) ist mittlerweile zu einem Fixpunkt in der Berufsorientierung für Mädchen geworden. Erfreulich ist das große Interesse an FIT, das immer mehr junge Frauen in den Bann eines technischen Studiums zieht. Inzwischen freuen sich weit mehr als 200 angehende Maturantinnen auf einen kompakten, lebendigen und spannenden Überblick über technische Studien an der TU Wien und einigen Fachhochschulen. Mit dem zum zweiten Mal durchgeführten giTi-Tag wird speziell auf die Studienmöglichkeiten von Informatik und Wirtschaftsinformatik an der TU Wien eingegangen.

Neben reinen Fakten wie allgemeine Studieninformationen, werden bei FIT Berufsmöglichkeiten und -aussichten der präsentierten Studienrichtungen (Chemie, Physik, Mathematik, Bauingenieurwesen, Raumplanung, Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau) vorgestellt. Der Besuch von Vorlesungen und Instituten rundet das Programm ab. Wichtig ist auch, dass junge Frauen möglichst hautnah das berufliche Umfeld in einem technischen Beruf kennen lernen. Trotz intensiver Information, wie z. B. durch FIT, und klarer Bekenntnisse zur Frauenförderung in den technischen Naturwissenschaften, gelten Frauen leider immer noch eher als Exotinnen.

Hans Kaiser, Vizerektor für Lehre an der TU Wien, bringt das Engagement der TU Wien für FIT auf den Punkt: „Leider haben Mädchen noch immer eine Scheu davor, ein technisches Studium in Angriff zu nehmen. Die TU Wien will mit der Unterstützung von FIT dazu beitragen, diese Hemmschwelle abzubauen. Mädchen sind an der TU Wien herzlich willkommen und ich bin überzeugt davon, dass sie ebensolches leisten wie Burschen.“

Die Mädchenberatungsstelle Sprungbrett unter der neuen Projektleiterin Sabine Prokop organisiert FIT bereits zum neunten Mal. Sabine Prokops zentrale Anliegen für die Zukunft sind: „Frauen in der Technik sichtbar machen und zeigen, wie viel Erfolg und Spaß das Studieren und Arbeiten auch im technischen Bereich bringen kann.“

Frauen in die Technik - FIT
31. Jänner - 2. Februar 2005, Technische Universität Wien
Programm und Anmeldung:

www.fitwien.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster


Programm und Info zum giTi-Tag:

www.wit.at/giti/gititag2005, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster