News

START-Programm für junge WissenschafterInnen 2009

Das START-Programm dient der Förderung von in Österreich tätigen promovierten NachwuchswissenschafterInnen, die - gemessen an internationalen Maßstäben - bereits einen herausragenden wissenschaftlichen Werdegang vorzuweisen haben und für die Zukunft beträchtliche Leistungen erwarten lassen.

Logo (© FWF)

Logo (© FWF)

ProgrammleiterInnen sollen sich durch den eigenverantwortliche Aufbau und Leitung einer Arbeitsgruppe für eine Führungsposition im Wissenschaftssystem (insbesondere als HochschullehrerIn im In- oder Ausland) qualifizieren. Ein START-Projekt bietet den ProjektleiterInnen die Möglichkeit, auch das eigene Gehalt aus den Geldmitteln zu finanzieren. Der Preis in einer Höhe von bis zu EUR 200.000 pro Jahr soll eine finanzielle Absicherung der Forschung über einen Zeitraum von sechs Jahren ermöglichen. Das Programm richtet sich an ForscherInnen aller Fachdisziplinen. Es existieren keine Quotenregelungen für einzelne Gebiete.

Anträge sind ausschließlich in Englisch bis 9. Januar 2009 (Poststempel) an den FWF zu richten.

Alle Entscheidungen trifft die Internationale START-Wittgenstein-Jury. Die einlangenden Anträge werden aufgrund der angeführten Kriterien gewertet, eine engere Auswahl wird einer wissenschaftlichen Begutachtung zugeführt. Aussichtsreiche KandidatInnen werden aufgrund einer Vorauswahl durch die internationale Jury zu einem Interview am ersten Tag der Sitzung der Internationalen Jury eingeladen. Die Endauswahl erfolgt auf Basis der vorliegenden Gutachten und des Interviews voraussichtlich im September 2009.

Detaillierte Informationen, FAQs und Antragsunterlagen finden Sie unter http://www.fwf.ac.at/de/projects/start.html