News

Sekretär_innen Kongress, Profis am Werk und Wort

Zum 1. Mal hat am 14. Februar 2019 ein Kongress der Sekretär_innen der gesamten TU Wien stattgefunden.

Bild: TU Wien PE_Helga Gartner

Bild: TU Wien PE_Helga Gartner

Bild: Harald Karrer

Bild: Harald Karrer

Zum gestrigen TUW-Sekretär_innen Kongress, der unter dem Motto „Profis am Werk und Wort“ lief, fanden sich 75 Kolleg_innen aus allen Fakultäten und aus den zentralen Bereichen ein. Durch ein an den Fakultäten Chemie und Architektur im Jahr 2018 durchgeführtes Projekt, wurde klar ersichtlich, dass die Zielgruppe im Haus gerne mehr interne Vernetzung wünscht. So wurden auch konkrete Bedarfe an Weiterbildungen erhoben. Diese wurden im Sekretär_innen Curriculum und in dem Kongress umgesetzt.

Vortrag

Eröffnet wurde der Kongress von Vizerektorin Anna Steiger: „Die Inhalte des Kongresses haben wir gemeinsam mit Kolleg_innen aus den Sekretariaten erarbeitet. Ziel war nicht nur die Vertiefung von Wissen, sondern auch die Möglichkeit für kollegialen Austausch und Vernetzung zu bieten“ Durch den Tag begleitete die Trainerin Gabriele Cerwinka, die zur Einleitung einen spannenden Vortrag zum Berufsbild Sekretär_innen hielt. Es wurde genau berichtet wie sich das Berufsbild im Laufe der Zeit verändert hat und welche neuen Herausforderungen auf Sekretär_innen in Zukunft noch zukommen werden. Cerwinka: „Die Arbeitswelt wird vielfältiger, rüsten Sie sich daher im Sekretariat für Neues und für mögliche Änderungen. Geben Sie damit Ihrer Arbeit den entsprechenden Wert.“

Workshops

Im Anschluss hatten die Kolleg_innen die Möglichkeit in vier Workshops die gewünschten Themenstellungen zu vertiefen. Hierzu hatten wir folgende interne und externe Expert_innen eingeladen:

  • Esther Domburg – Ergonomie am Arbeitsplatz
  • Beatrice Seum – Das Positive in Situationen erkennen
  • Violeta Vucic – Raumführung und zu den Abläufe im Veranstaltungsmanagement
  • Werner Wunsch – Einführung in das Arbeitsrecht


Beendet wurde der Kongress mit weiterer intensiver Vernetzung und vielen positiven Eindrücken. Somit freuen wir uns schon auf eine Vertiefung 2020!