News

Nachruf Dr. Rosemarie Fehrer 1923–2019

Die TU Wien trauert um ihr akademisches Ehrenmitglied Mag. Dr. Rosemarie Fehrer, die seit 2012 den Dr. Ernst Fehrer-Preis gestiftet hat.

Dr. Rosemarie Fehrer bei der Verleihung des Dr. Ernst Fehrer Preises

Dr. Rosemarie Fehrer

Dr. Rosemarie Fehrer 1923–2019

Dr. Rosemarie Fehrer 1923–2019

Dr. Rosemarie Fehrer bei der Verleihung des Dr. Ernst Fehrer Preises

Dr. Ernst Fehrer Preis-Verleihung

Dr. Rosemarie Fehrer wurde am 5. Mai 1923 in Linz geboren. Sie war die zweite von drei Töchtern von Martin und Rosa Sporn.

Akademische Laufbahn

Nach ihrer Matura, die sie in Wels absolvierte, begann sie mit dem Architekturstudium an der TU Wien, bis sie zum Arbeitsdienst einberufen wurde. Als der Krieg vorbei war, führte sie ihr Architekturstudium an der TU Graz fort, wo auch ihr Mann, Dr. Ernst Fehrer, Theoretische Physik studierte.

Mit der Geburt ihrer ersten Tochter Monika, brach sie ihr Studium nochmals ab, bis sie 1989 an JKU Linz promovierte.

Dr. Ernst Fehrer-Preis

Bewegt und beeindruckt vom Erfindergeist ihre Mannes und ausgestattet mit einem großen Verständnis und Interesse für die Technik, unterstützte sie diesen immer wieder aufs Neue bei all seinen Erfindungen und Tätigkeiten in der Forschung und Textilindustrie. Dass die Initiative des Dr. Ernst Fehrer-Preises an der TU Wien auch nach dem Tod ihres Mannes fortgeführt wird, war ihr ein großes Anliegen. Seit 2012 wird der Preis von Mag. Dr. Rosemarie Fehrer gestiftet. Der jährliche Austausch mit den Preisträgern erfüllte sie mit großem Stolz und viel Freude.

Dr. Rosemarie und Dr. Ernst Fehrer liebten es, sich im Sommer für mehrere Woche mit allen Kindern in ihr Jagdhaus in Effertsbach oder in Mondsee zurück zu ziehen. Weitere Ausflüge führten sie teils jährlich zur Wallfahrt nach Maria Taferl, ins Kurhotel Bad Ischl oder zum Wandern auf die Goiserer Hütte.

 

Wir werden Dr. Rosemarie Fehrer in angenehmer und ehrender Erinnerung behalten.