News

Nachrichtentechnikerin Olivia Nemethova erhält 26. Fehrer-Preis

Die robuste Übertragung von Video Streams auf Handys und PDA's war Thema der Dissertation von Olivia Nemethova. Am 5. Dezember 2007 wird die Wissenschafterin der Technischen Universität (TU) Wien für ihre Forschungsarbeit mit dem Dr. Ernst Fehrer-Preis ausgezeichnet.

Olivia Nemethova

Olivia Nemethova

Olivia Nemethova

Olivia Nemethova

Wien (TU). - Die Einführung der dritten Mobilfunkgeneration machte die Anwendung von Echtzeit-Multimedia-Diensten, wie zum Beispiel Videostreaming oder Videotelephonie, bei Handys möglich. Die neuen Herausforderungen sind mit einer höheren Fehleranfälligkeit verbunden. Dieser Fehlerdetektion und Fehlerverdeckung widmete sich unter anderem die Doktorandin Olivia Nemethova vom Institut für Nachrichtentechnik und Hochfrequenztechnik der TU Wien im Rahmen ihrer Dissertation. "Fehler können immer bei der Echtzeit-Übertragung in der Funkschnittstelle auftreten und lassen sich kaum vollständig vermeiden. Ziel ist es aber, dass diese Fehler bei der empfangenen Bildqualität so wenig störende Konsequenzen wie möglich bewirken", erklärt Nemethova. Eine Verbesserung der Detektion erlaubt es Fehler im Bild präziser zu lokalisieren und somit besser verdecken zu können.

Mag. Monika Fehrer, älteste Tochter des verstorbenen Erfinders und Industriellen Dr. Ernst Fehrer (1919 - 2000) vergibt den gleichnamigen Preis jährlich an eine/n junge/n WissenschafterIn und würdigt damit außergewöhnliche Forschungsleistungen. 1982 rief ihr Vater die Auszeichnung ins Leben.

Olivia Nemethova ist am 2. Februar 1977 in Bratislava (Slowakei) geboren und studierte an der TU Bratislava Informatik mit Spezialisierung im Fach Nachrichtentechnik. 2003 wechselte sie an die TU Wien und begann ihr Doktorat bei Professor Markus Rupp. Im Juni 2007 schloss Sie ihre Dissertation mit dem Titel "Robuste Videoübertragung mit Fehlerverdeckung" mit Auszeichnung ab. Derzeit lebt Olivia Nemethova in München und arbeitet dort in einer Patentanwaltssocietät um sich als Patentanwältin ausbilden zu lassen. Die TU-Wissenschafterin wird demnächst auch sub auspiciis promovieren.

Den mit 8.000 Euro dotierten Dr. Ernst Fehrer-Preis überreicht Frau Senatorin h.c. Mag. Monika Fehrer im Rahmen einer Feier am Mittwoch, den 5. Dezember um 11 Uhr im Boeckl-Saal der Technischen Universität Wien (4., Karlsplatz 13).

Fotodownload: www.tuwien.ac.at/index.php

Rückfragehinweis:
Univ.Ass. Dipl.-Ing. Dr. Olivia Nemethova
Technische Universität Wien
Institut für Nachrichtentechnik und Hochfrequenztechnik
Gußhausstraße 25-29
1040 Wien
T +43/1/58801 - 38920
F +43/1/58801 - 38999
E onemeth@nt.tuwien.ac.at

Aussender:
Mag. Daniela Hallegger
TU Wien - PR und Kommunikation
Karlsplatz 13/E011, A-1040 Wien
T +43-1-58801-41027
F +43-1-58801-41093
E daniela.hallegger@tuwien.ac.at
www.tuwien.ac.at/pr