News

Können Computer eine Psyche haben?

Einladung zum Vortrag von Dietmar Dietrich, Professor am Institut für Computertechnik an der TU Wien, beim Wiener Arbeitskreis für Psychoanalyse.

Prof. Dr. Dietmar Dietrich

Prof. Dr. Dietmar Dietrich

Prof. Dr. Dietmar Dietrich

Prof. Dr. Dietmar Dietrich

Wien (TU). – 100 Milliarden Nervenzellen, die durch 100 Billionen Synapsen miteinander verbunden sind: In den modernen Neurowissenschaften ist man überzeugt, dass allein der Signalaustausch zwischen den Gehirnzellen die menschliche Psyche hervorbringt. Trotz intensiver Forschung der vergangenen Jahre hat die Hirnforschung noch immer nicht genau verstanden, wie die Interaktion einzelner Nervenzellen die höheren geistigen Funktionen des Menschen hervorbringt.

Ein interdisziplinäres Forschungsteam rund um Dietmar Dietrich, Professor am Institut für Computertechnik der TU Wien, versucht nun einen völlig neuen Ansatz. Statt Hirnfunktionen vom Kleinen, also von den Zellen her, ins Große nachzubauen, haben sie ein Modell entwickelt, das das bekannte Drei-Instanzen-Modell Über-Ich, Ich und Es aus der Freud’schen Psychoanalyse in einer Computersimulation nachbildet. Der große praktische Nutzen ihres Modells sei, dass man damit sehr komplexe technische Anlagen wie beispielsweise die aufwändige Haustechnik eines Hochhauses steuern kann, sagen die Forschenden der TU Wien. Neben den möglichen technischen Anwendungen wollen Dietrich und sein Team mit ihrem von der Psychoanalyse inspirierten Modell auch eine Brücke zwischen Nervensignalen und Bewusstsein schlagen.

Dietmar Dietrich wird seine und die Arbeit seines Teams im Rahmen eines Vortragsabends vorstellen, den der Wiener Arbeitskreis für Psychoanalyse am Donnerstag, dem 19. März 2009 (20:00 c.t.) veranstaltet.

www.simulatingthemind.info
www.ict.tuwien.ac.at
www.psychoanalyse.org

„Simulation des psychoanalytischen Modells auf dem Computer - Kann die Psyche wie ein Computer modelliert werden?“


Vortrag im Rahmen der Reihe „Jour Fixe“ des Wiener Arbeitskreises für Psychoanalyse

Autorinnen und Autoren:
Prof. Dr. Dietmar Dietrich, Professor am Institut für Computertechnik der TU Wien
Dipl.-Ing. (FH) Roland Lang, Assistent am Institut für Computertechnik der TU Wien
MMag. Brit Müller, Psychoanalytikerin, Assistentin am Institut für Computertechnik der TU Wien
Dipl.-Ing. Tobias Deutsch, Assistent am Institut für Computertechnik der TU Wien

Moderation: Wolfgang Groysbeck, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeut

Zeit: Donnerstag, 19. März 2009, 20 Uhr, c.t.

Ort: Wiener Arbeitskreis für Psychoanalyse
Salzgries 16/3A
A-1010 Wien

Eintritt 5,00 Euro

Für Medienschaffende ist der Eintritt beim Vorweisen eines Presseausweises frei.

Rückfragehinweis:
O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Dietmar Dietrich
Institut für Computertechnik    
Technische Universität (TU) Wien
Gußhausstraße 25-29
A-1040 Wien
T +43 1 58801 38410
M +43 650 300 2170
F +43 1 58801 38499
E dietrich@ict.tuwien.ac.at
www.ict.tuwien.ac.at

Aussender:
Mag. Klaus Wassermann
scifactory - science & technology communication
Untere Weissgerberstrasse 30/18
A-1030 Wien
T +43-664-6366315
E klaus.wassermann@scifactory.at
www.scifactory.at

TU Wien - PR und Kommunikation
Operngasse 11/E011
A-1040 Wien
T +43-1-58801-41027
F +43-1-58801-41093
E pr@tuwien.ac.at
www.tuwien.ac.at/pr