News

Key-Learnings aus dem Leadership Talk #3

Prof. Dr. Wolfgang Güttel im Talk über aktuelle Herausforderungen für Führungskräfte, Organisationen und Wandel

Leadership Talk mit Prof. Wolfgang Güttel: Wie schaffe ich eine krisenfeste Organisation?

1 von 2 Videos oder Bildern

Prof. Wolfgang Güttel

1 von 2 Bildern oder Videos

Prof. Dr. Wolfgang Güttel - Dean, Continuing Education Center

Der Leadership Talk #3: „Wie schaffe ich eine krisenfeste Organisation?“, am 9. März 2021 beendete vorläufig unsere Veranstaltungs-Reihe rund um dieses Thema. Prof. Dr. Wolfgang Güttel beantwortete Fragen zu Organisation und Wandel in Krisen und wir haben hier unsere Key-Learnings für Sie zusammengefasst.
 

Key-Learnings des Leadership Talks #3:
 

  • Die hohe Kunst in der Krise ist das Management von Widersprüchen und Paradoxien: Führungskräfte werden mit paradoxen Anforderungen konfrontiert, denen sie nicht ausweichen dürfen. Sie müssen beispielsweise Liquidität sichern und innovieren in den Märkten der Zukunft, große Themen autoritär entscheiden und viele Themen delegieren, optimistisch und realisitisch gleichzeitig sein …
    In Krisen ist der Umgang mit Widersprüchen und Unsicherheiten die Kernherausforderung.
     
  • Flexibilitätspuffer aufbauen: Organisationen können Flexibilität durch klare Strukturen als Leitplanken und kleinen flexiblen Einheiten – in Form von fluiden Projektteams - dazwischen aufbauen und diese evolutionär an sich ändernde Gegebenheiten anpassen. Struktur und Zielsystem als Rahmen ermöglicht hohe Flexibilität auf unteren Ebenen dazwischen.
     
  • Lernen aus der Krise: Krisen bringen den Charakter von Personen und Gruppen zum Vorschein. Aus der Analyse der Stärken und Schwächen lässt sich ungemein viel für die Organisation lernen. Führungskräfte müssen den vertrauensvollen Raum dazu schaffen.
     
  • Krise als Chance: Durch das Sichtbarwerden des Charakters der Organisation in der Krise können Change-Prozesse angestoßen werden. Da ist der „Sense of Urgency“ unmittelbar erlebbar. Außerdem können jene Unternehmen profitieren, die schneller als andere auf den Aufschwung vorbereitet sind, denn nach der Krise werden die Karten in vielen Märkten neu verteilt. Doch es muss das Risiko eingegangen werden, in der Krise schon an Innovationen und an die Zukunft zu denken.
     
  • Investitionen in Führungskräfte und Teams: Die beste Prävention ist die Qualifizierung von Führungskräften und die Entwicklung von Teams. Dann sind sie auch in extremen Krisenzeiten belastbar.

 

Unsere Talk-Reihe zum Thema Leadership widmete sich den aktuellen Herausforderungen für Führungskräfte, die in Krisenzeiten besonders gefordert sind. In drei Talks wurden die drei Kraftfelder von Leadership beleuchtet. Unsere Experten Leo Flammer, Mag. Dr. Klaus Niedl und Prof. Dr. Wolfgang Güttel erzählten, was es in Krisenzeiten als Führungskraft auf individueller Ebene (1), Team-Ebene (2) und organisationaler Ebene (3) zu beachten gilt.

Wie Sie am besten mit den Herausfoderungen in der Krise umgehen, lernen Sie in unserem Leadership Retreat: Mit Leadership durch die Krise, öffnet in einem neuen Fenster. Da erlernen Sie die Methoden zur Bewältigung von Krisen und können dann neben der Krisenbewältigung den Fokus auch darauflegen, die Weichen für die Zukunft zu stellen.
Vortragende sind die Experten aus unserer Leadership Talk-Reihe Leo Flammer, öffnet in einem neuen Fenster, Mag. Dr. Klaus Niedl, öffnet in einem neuen Fenster und Prof. Dr. Wolfgang Güttel, öffnet in einem neuen Fenster.

Mehr Informationen über das Leadership Retreat finden Sie hier >>, öffnet in einem neuen Fenster

Leadership Retreat: Mit Leadership durch die Krise
Sprache: Deutsch
Dauer: 3 Trainingsblöcke zu je 3 Tagen, jeweils ganztags innerhalb von 3 Monaten
Zeitstruktur: berufsbegleitend in Modulen
Start: 20.05.2021
Bewerbungsschluss: 02. Mai 2021