News

International Summerschool 23. – 27. September 2019 an der TU Wien

14 Kolleg_innen im Doktoratsstudium der BME (Budapest University of Technology and Economics) und der TU Wien konnten in der letzten Ferienwoche gemeinsam an ihrem Englisch feilen und den guten Aufbau eines wissenschaftlichen Papers erlernen.

Foto: TU Wien/Matthias Heisler [Für weitere Fotos bitte auf das Bild klicken.]

Foto: TU Wien/Matthias Heisler [Für weitere Fotos bitte auf das Bild klicken.]

Foto: TU Wien/Matthias Heisler

Foto: TU Wien/Matthias Heisler

Besuch in der TU Wien Hauptbibliothek. | Foto: TU Wien/Helga Gartner

Besuch in der TU Wien Hauptbibliothek. | Foto: TU Wien/Helga Gartner

Foto: TU Wien/Helga Gartner

Foto: TU Wien/Helga Gartner

Wissenschaftliches Schreiben war das zentrale Thema, zu dem sich die Kolleginnen von BME und TUW trafen und das von Dr. Eva Müller und Mag. Elisabeth Hambrusch anhand der von den Dissertierenden eingereichten Textbeispielen erarbeitet und verfeinert wurde. Die Trainerinnen halfen die Texte zu strukturieren und den roten Faden zu entdecken, schlüssige Ergebnisse zu beschreiben und den Text für die Lesenden interessant zu gestalten.

Im zweiten Block ging es dann an die Sprache selbst. Englisch ist sowohl für die Kolleg_innen aus Wien als auch aus Budapest eine Fremdsprache und beide Muttersprachen nutzen lange Schachtelsätze, die im Englischen dann oft in zwei Sätze geteilt wurden.

Ergänzt wurde das intensive Kursprogramm am Dienstagabend durch eine Führung durch die TU Wien Bibliothek und einer Einführung ins Open Access Publizieren.

Zwischen den zwei arbeitsintensiven Schreibblöcken gab es einen Teambuildingtag in Oberlaa, bei dem die Teilnehmenden lernten, wie sich Teams organisieren, welche Teamrollen es gibt und wie durch Verstehen der Gruppendynamik effizient gemeinsam gearbeitet wird, und zwar sowohl theoretisch als auch durch viele praktische Übungen indoor und im Freien.

Die Teilnehmenden beendeten die Summerschool erhielten am Ende ein Teilnahmezertifikat, aber natürlich war das wichtigste Ergebnis dieser Woche ein gut durchgearbeiteter eigener Text mit viel Feedback der Kolleg_innen.

Nächstes Jahr wird sich auch die Technische Universität in Bratislava beteiligen, die zwei Kolleginnen aus dem dortigen International Office zum Eröffnungstag nach Wien entsandt hatte.