News

Hochdotierte Förderpreise für Forscherinnen der TU Wien

In einem Pressegespräch wurden die ERC-Preisträgerinnen der TU Wien öffentlich vorgestellt.

Prof. Silke Bühler-Paschen, Prof. Ulrike Diebold, Rektorin Sabine Seidler, Prof. Helga Nowotny (v.l.n.r.)

1/3 Bilder

Prof. Silke Bühler-Paschen, Prof. Ulrike Diebold, Rektorin Sabine Seidler, Prof. Helga Nowotny (v.l.n.r.)

Prof. Silke Bühler-Paschen, Prof. Ulrike Diebold, Rektorin Sabine Seidler, Prof. Helga Nowotny (v.l.n.r.)

Prof. Silke Bühler-Paschen, Prof. Ulrike Diebold, Rektorin Sabine Seidler, Prof. Helga Nowotny (v.l.n.r.)

Prof. Ulrike Diebold im Labor - mit Kristallgitter-Modell

1/3 Bilder

Prof. Ulrike Diebold im Labor - mit Kristallgitter-Modell

Prof. Ulrike Diebold im Labor - mit Kristallgitter-Modell

Prof. Ulrike Diebold im Labor - mit Kristallgitter-Modell

Prof. Silke Bühler-Paschen

1/3 Bilder

Prof. Silke Bühler-Paschen

Prof. Silke Bühler-Paschen

Prof. Silke Bühler-Paschen

Die Grants des European Research Council (ERC) gehören zu den höchstdotierten Förderpreisen der europäischen Forschungslandschaft. Die TU Wien beherbergt derzeit neun laufende ERC-Projekte, zwei von ihnen werden von Frauen geleitet: Die Physikerin Prof. Ulrike Diebold wurde nun mit einem ERC-Grant für Oberflächenforschung ausgezeichnet. Prof. Silke Bühler-Paschen leitet seit 2009 das ERC-Projekt „Quantum Puzzle“.

Prof. Ulrike Diebold und Prof. Silke Bühler-Paschen wurden am 31.01.2012 bei einem Pressegespräch im Beisein von Rektorin Sabine Seidler und ERC-Präsidentin Helga Nowotny vorgestellt. Die beiden Physikerinnen gewährten dabei auch einen Blick in ihre Labors.

Nähere Information über die ERC-Preisträgerinnen sowie Fotos finden Sie hier:
http://www.tuwien.ac.at/dle/pr/aktuelles/downloads/2012/erclab_in/