News

H.F. Mark-Medaille für Rektorin Sabine Seidler

Rektorin Sabine Seidler wurde gestern, 2. Oktober 2014, für ihre besonderen Verdienste im Bereich Polymerwissenschaft von OFI geehrt.

Sabine Seidler, Karl Rametsteiner

Sabine Seidler, Karl Rametsteiner

Sabine Seidler, Karl Rametsteiner

Sabine Seidler, Karl Rametsteiner

Josef Mandl (bmwfw), Sabine Seidler

Josef Mandl (bmwfw), Sabine Seidler

Josef Mandl (bmwfw), Sabine Seidler

Josef Mandl (bmwfw), Sabine Seidler

Alljährlich verleiht das OFI, heimischer Experte für Werkstoffanwendungen und Bauwerkserneuerung, H.F. Mark-Medaillen an Persönlichkeiten mit besonderen Verdiensten im Polymerbereich. Diese werden zu Ehren des österreichisch-US-amerikanischen Chemikers, wesentlichen Begründers der modernen Polymerwissenschaften und 1992 verstorbenen Prof. Hermann Franz Mark vergeben.

Heuer ging diese Auszeichnung an TU-Rektorin Sabine Seidler und Diplom-Chemiker Karl Rametsteiner, die sie im Rahmen eines Festaktes im Oratorium der Wiener Hofburg und im Beisein von rund 100 Gästen feierlich überreicht bekamen.

Sabine Seidler wird für ihre besonderen Verdienste im Bereich der Polymerwissenschaft – insbesondere ihre Arbeiten am Gebiet der Struktur-Eigenschafts-Beziehungen von Polymeren – ausgezeichnet. Dazu Seidler: „Es ist mir in zweierlei Hinsicht eine besondere Ehre diese Auszeichnung zu erhalten. Zum einen freut es mich, H.F. Mark – einen ganz Großen unseres Landes – durch diese Medaille auch Jahre nach seinem Ableben immer noch präsent zu wissen. Zum anderen rückt es den wissenschaftlichen Aspekt meiner Tätigkeit einmal mehr in den Fokus und bestätigt mich in meinen Bemühungen!“

Karl Rametsteiner erhält die Auszeichnung für seine besonderen Verdienste im Bereich der Kunststoffwirtschaft, sein großes Engagement für die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft sowie für die Nachwuchsförderung. Dazu Rametsteiner: „KE KELIT als erfolgreiches Unternehmen im Bereich innovativer Rohrsysteme vertraut schon sehr lange auf diesbezügliche Prüfleistungen des OFI. Umso mehr freut es mich, dass ich nun durch das OFI für meine Bemühungen ausgezeichnet werde. Mir war es immer wichtig, unsere Produkte wirtschaftlich mehr als nur up-to-date zu halten, mit Produktentwicklungen im Polymeranwenderbereich immer einen Schritt voraus zu sein. Diese Anstrengungen sehe ich durch den Erhalt dieser Medaille deutlich unterstrichen.“

Dietmar Loidl, technischer GF des OFI: „Die Vergabe der H.F. Mark-Medaillen ist für das OFI ein jährliches Highlight. Wir bemerken bei jeder einzelnen Medaillenträgerin, bei jedem Medaillenträger, die herzliche Freude über diese Auszeichnung, ihre langjährigen Anstrengungen von unabhängiger Stelle bestätigt zu wissen. Das ist ein schönes Gefühl!“

Eine Kommission bestehend aus Institutsvorständen, VertreterInnen von Vereinen, Innungen und Fachverbänden sowie Sektionsobmännern/-frauen des OFI, bewertet jedes Jahr eingegangene Nominierungen. Diese werden hinsichtlich herausragender bzw. branchenbestimmender Leistungen in den Bereichen Polymerwissenschaft bzw. Kunststoffwirtschaft beurteilt.

Über das OFI
Das OFI ist der Experte für Werkstoffanwendungen und Bauwerkserneuerung und Partner vieler österreichischer Unternehmen. 120 MitarbeiterInnen prüfen und bestätigen die Zuverlässigkeit von Werkstoffen – ob für den Einsatz bei Fahrzeugen, bei Verpackungen oder im Bauwesen. Damit Produkte fit für den Markt sind. Das OFI begutachtet Bauwerke und plant Sanierungen. Damit Häuser, Brücken, Straßen oder Denkmäler nachhaltig nutzbar sind. Unter einem Dach bietet das OFI: individuelle Beratung, zukunftsweisende Lösungen für komplexe Fragestellungen, garantierte Qualität und Sicherheit.



Bild: © OFI/ Michael Pyerin