News

Hall of Fame – Bedeutende TU-Persönlichkeiten: Milutin Milankovic

Heute stellen wir Milutin Milankovic vor – ein Mathematiker und Geophysiker.

Milutin Milankovic: 28.05.1879 – 12.12.1958

Milutin Milankovic: 28.05.1879 – 12.12.1958

Milutin Milankovic: 28.05.1879 – 12.12.1958

Milutin Milankovic: 28.05.1879 – 12.12.1958

Milutin Milankovic war ein serbischer Mathematiker und Geophysiker, der an der damaligen Technischen Hochschule in Wien (heute TU Wien) Bauingenieurwesen studierte und 1904 dort promovierte. Das führte zu einer erfolgreichen, aber kurzen Karriere als Techniker. Milankovic arbeitete an größeren Bau-Projekten in der österreichisch-ungarischen Monarchie. Unter anderem entwarf er auch die Eisenbetondecken für den Karlstrakt des Hauptgebäudes der TU Wien. In dieser Zeit entwickelte und patentierte er neue Ansätze für die Betonkonstruktion.

1909 verließ Milankovic Wien und nahm eine Professur in angewandter Mathematik an der Universität Belgrad an. Dies kennzeichnete einen Wendepunkt in seinem Leben. Neben der Beschäftigung mit ingenieurtechnischen Betonbauproblemen wandte er sich verstärkt der astronomisch-mathematischen Grundlagenforschung insbesondere zu Fragen der Entwicklung des Erdklimas zu.

Eine große Bekanntheit erreichte er mit der Berechnung der Milankovic-Zyklen betreffend die jahreszeitlichen Schwankungen der Sonneneinstrahlung und ihre Auswirkungen auf das Klima, deren Gültigkeit lange sehr umstritten war.

Webtipp: TU Wien: 200 Jahre Forschung, Lehre und Innovation!