News

Erste Absolventin in Biomedical Engineering

Biomedical Engineering, seit 2 Jahren als Masterstudium an der TU Wien eingerichtet, hat mit Diplom-Ingenieurin Sanja Mikulovic die erste Absolventin.

Sandra Mikulovic: erste Absolventin des Masterstudium Biomedical Engineering

1/2 Bilder

Biotechnlogie an der TU Wien

Sanja Mikulovic: erste Absolventin des Masterstudiums Biomedical Engineering

Sanja Mikulovic: erste Absolventin des Masterstudiums Biomedical Engineering

Biotechnologie an der TU Wien

1/2 Bilder

Sandra Mikulovic: erste Absolventin des Masterstudium Biomedical Engineering

Biotechnologie an der TU Wien

Biotechnologie an der TU Wien

Das Studium „Biomedical Engineering“ mit Schwerpunktbildung in ‚Biomaterials & Biomechanics‘, ‚Biomedical Instrumentation & Signals‘, ‚Mathematical & Computational Biology‘ oder ‚Medical Physics & Imaging‘ bringt beste Voraussetzungen für einschlägige Berufe und besondere Qualifikationen fürs wissenschaftliche Arbeiten.

Analyse biologischer Prozesse

Die Diplomarbeit von Frau Mikulovic mit dem Titel “Statistical Analysis and Modeling of Bioprocesses” wurde in Kooperation von TU Wien, Siemens Life Science Systems und BOKU Wien geschrieben. Das Hauptthema war die statistische Analyse und mathematische Modellbildung von Fermentationsprozessen, die die Produktion der notwendigen Proteine für die Pharmaproduktion ermöglichen. Die größte Herausforderung bei solchen biologischen Prozessen liegt in der Schwierigkeit, herauszufinden welche von hunderten Variablen man kontrollieren soll und wie die Vorhersage der nichtlinearen Prozesse möglich ist.

Internationale Nachfrage an TU-Absolventin

Während des Masterstudiums Biomedical Engineering an der TU Wien ergeben sich durch die weitgestreute Expertise im Lehrkörper viele interessante Varianten an wissenschaftlicher Arbeit. Durch die Kombination von medizinischem Wissen, Neurowissenschaft und technischem Wissen hat Sanja Mikulovic noch vor Studienabschluss eine Dissertantenstelle an der Uppsala Universität in Schweden erhalten. Das Hauptthema dieser Forschung ist die Beschreibung der Hippocampusfunktion wobei nun eine Kooperation der Forschungsgruppen um Frank Rattay (TU Wien) und Richardson Leao (Karolinska Institut in Stockholm, wo die Nobelpreisvorschläge gemacht werden) entsteht. Dabei werden neueste Methoden von VSFPs (Voltage Sensitive Fluoresecent Proteins) eingesetzt, um mit Lichtsignalen statt mit elektrischen Signalen Gehirnregionen zu stimulieren.

Internationaler Studentenzugang

Das Masterstudium Biomedical Engineering ist als erstes englischsprachiges Masterstudium der TU Wien international attraktiv. Sanja Mikulovic kam als ausländische Studentin nach Wien, hat inzwischen ein Auslandssemester in Spanien absolviert und war im letzten Jahr in der Studentenorganisation BEST (Board of European Students of Technology www.best.eu.org ) aktiv tätig. Dadurch hatte sie, wie viele andere TU Studenten, die Möglichkeit mehrere wissenschaftliche Veranstaltungen im Ausland zu besuchen und sich mit Kolleginnen und Kollegen aus ganz Europa auszutauschen.

 
Nähere Informationen:

Prof. Frank Rattay
Institut für Analysis and Scientific Computing
Technische Universität Wien
T.: +43-1-58801-10114
E.: frank.rattay@tuwien.ac.at