News

Ergebnisworkshop: Entwicklung eines Konfigurationsmodells für wandlungsfähige Logistikkette in variantenreichen Fertigungen

Am 29. November 2011 werden das Konfigurationsmodell sowie die Ergebnisse vorgestellt. Um Anmeldung wird gebeten.

Mit wandlungsfähigen Strukturen zum optimalen Betriebspunkt (Foto: Wirtschaftsbarometer Austria der WKO)

Mit wandlungsfähigen Strukturen zum optimalen Betriebspunkt (Foto: Wirtschaftsbarometer Austria der WKO)

Mit wandlungsfähigen Strukturen zum optimalen Betriebspunkt (Foto: Wirtschaftsbarometer Austria der WKO)

Mit wandlungsfähigen Strukturen zum optimalen Betriebspunkt (Foto: Wirtschaftsbarometer Austria der WKO)

Industrieunternehmen mit hoher kundenindividueller Produktion sind mit starken Turbulenzen in ihren Logistikketten aufgrund von externen Einflüssen (bspw. Verkürzung des Frozen Horizon, Erhöhung der Liefermenge etc.) konfrontiert. Diese Einflüsse führen zu Ineffizienzen in der Logistikkette wie bspw. lange Lieferzeiten, hohe Bestände oder eine hohe Anzahl an Sondertransporten.

Um diesen Problemen pro-aktiv entgegenzuwirken arbeiten die Technische Universität Wien, Knorr-Bremse GmbH – Division IFE Automatic Door Systems und Seisenbacher GmbH seit April 2010 gemeinsam am geförderten Forschungsprojekt KoWaLo. Das Ziel von KoWaLo ist die Entwicklung eines Konfigurationsmodells für wandlungsfähige Logistikketten in variantenreichen Fertigungen. Hierbei werden ausgehend von möglichen externen Einflüsse auf die Logistikkette des Anwenders, mehrere alternative Logistikkonfigurationen identifiziert und hinsichtlich logistischen und monetären Kriterien bewertet.

Zur Vorstellung des entwickelten Konfigurationsmodells sowie der Ergebnisse der Fallstudien und zur Diskussion des Themas Wandlungsfähigkeit in Unternehmen, laden die Projektpartner zu einem Ergebnisworkshop am 29. November 2011 ein:

Termin & Ort:

29. November 2011
Technische Universität Wien, Theresianumgasse 27, 1040 Wien
Kosten: Die Teilnahme inkl. Mittagessen ist kostenlos

Anmeldung: durch ein formloses Email bis 10. November 2011 an florian@imw.tuwien.ac.at  (Teilnahmebeschränkung auf 25 TeilnehmerInnen)