News

Ergebnis der BMBWF-Ausschreibung zur (digitalen) Forschungsinfrastruktur

28 Projekte werden mit insgesamt 40 Millionen Euro gefördert. Die TU Wien ist an mehreren beteiligt.

Aufnahme eines Korridors in einem Rechenzentrum voller Rack-Server und Supercomputer.

Foto: Gorodenkoff - stock.adobe.com

Das BMBWF hat erste Informationen über die geförderten Projekte und Details zum Auswahlverfahren auf seiner Ausschreibungswebsite, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster veröffentlicht.

Demnach werden vier Projekte mit Federführung der TU Wien gefördert:

  • Mixed Reality Labor der TU Wien
  • Austrian Research Information & Service Network (ARI&Sent)
  • Austrian Quantum Fiber Network - Connections AQUnet_Connect
  • Eine Gemeinschaftliche Cloud Infrastruktur für Geowissenschaftliche Daten und Services (Cloud4GEO)

 

Darüber hinaus ist die TU Wien an weiteren Projekten beteiligt. Mit „Shared RDM Services & Infrastructure“ unter der Leitung der TU Graz hat es zum Beispiel auch das Nachfolgeprojekt von FAIR Data Austria, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster in die Auswahl geschafft. Auch wenn nur ein Teil der beantragten Mittel bewilligt wurde, freuen wir uns, dass die Weiterentwicklung und -verbreitung von FDM-Services in Österreich auf diese Weise unterstützt wird.

Kontakt

TU Wien
Zentrum für Forschungsdatenmanagement
Favoritenstraße 16 (DG)
1040 Wien

research.data@tuwien.ac.at

Twitter: @RDMTUWien