News

CD-Labor der TU Wien bestand internationale Evaluierung bravourös

Die Evaluierung durch internationale Gutachter brachte für das Christian Doppler (CD) Labor für Gebrauchsverhaltensorientierte Optimierung flexibler Straßenbefestigungen durchwegs positive Ergebnisse.

Laborleiter Ronald Blab

Laborleiter Ronald Blab

Laborleiter Ronald Blab

Laborleiter Ronald Blab

Baustoffsimulation Asphalt

Baustoffsimulation Asphalt

Baustoffsimulation Asphalt

Baustoffsimulation Asphalt

Baustoffprüfung Asphalt

Baustoffprüfung Asphalt

Baustoffprüfung Asphalt

Baustoffprüfung Asphalt

Am 5. Juni 2007 wurde das Christian Doppler (CD) Labor für Gebrauchsverhaltensorientierte Optimierung flexibler Straßenbefestigungen in seiner Rolle als Zentrum für Forschung und Entwicklung von bituminösen Straßenbaustoffen im Rahmen einer externen Evaluierung durch internationale Gutachter bestätigt. Dabei wurden die verfolgten Ziele, der eingeschlagene Weg und die bisherigen Forschungsergebnisse als besonders beachtenswert eingestuft. Damit ist der Weg für die Fortführung der Arbeiten zunächst bis 2009 sicher gestellt.

Das Christian Doppler (CD) Labor für Gebrauchsverhaltensorientierte Optimierung flexibler Straßenbefestigungen ist seit 2002 am Institut für Straßenbau und Straßenerhaltung an der Fakultät für Bauingenieurwesen eingerichtet. Mit den Förderungsmitteln der Christian Doppler Gesellschaft und der Bau- und Bitumenindustrie - Porr-Teerag-Asdag, OMV, Alpine-Mayreder, Swietelsky und Nievelt Labor – hat sich das CD Labor zum Ziel gesetzt, die strukturelle Konzeption von Asphaltstraßen durch angewandte Grundlagenforschung zu optimieren.

Rund 15 Mitarbeiter unter der Leitung von Professor Ronald Blab arbeiten in enger Kooperation mit dem Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen unter der Führung von Professor Josef Eberhardsteiner an der verbesserten Prüfung der komplexen Eigenschaften von technischen Asphalten und der numerischen Modellierung von Straßenbefestigungen unter gegebenen mechanischen (verkehrs¬lastbedingten) und thermischen (klimatischen) Beanspruchungen.

Dazu werden erstmals in Österreich fundamentale Prüfverfahren für Bitumen und Asphalte eingesetzt und neue Prüfmethoden entwickelt. So sollen die Grundlagen für den optimierten Aufbau von hoch belasteten Straßenkonstruktionen und innovative Entwicklungen im Verkehrswegebau geschaffen werden. Bereits heute ist das CD Labor national und international als Kompetenz¬zentrum für Asphaltstraßenbau etabliert. Mit der vorhandenen Ausrüstung an Bitumen- und Asphaltprüfgeräten und den im CD-Labor entwickelten Prüfverfahren ist es eines der modernsten Asphaltforschungslabors Europas.

Kontakt:
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Ronald Blab
Institut für Straßenbau und Straßenerhaltung
T: +43 1 58801 23314
E: RBlab@istu.tuwien.ac.at