News

27.–30.9.2018 Vienna Humanities Festival „Macht und Ohnmacht“

Das 3. Vienna Humanities Festival versammelt wieder führende Köpfe aus Wissenschaft, Kunst und Kultur zu einem mehrtägigen urbanen Salon, auch an der TU Wien.

Gefallene Königsfigur auf einem Schachfeld

Das dritte Vienna Humanities Festival versammelt wieder führende Köpfe aus Wissenschaft, Kunst und Kultur zu einem mehrtägigen urbanen Salon. In rund 40 Veranstaltungen, die meisten auf dem Karls­platz und einige davon im Hauptgebäude der TU Wien, werden die großen Fragen unserer Zeit verhandelt.

Das diesjährige Thema des Festivals ist „Macht & Ohnmacht“. Man widmet sich der Krise der Demokratie, hinterfragt das Erstarken fundamentalistischer und radikaler Kräfte und sucht gemeinsam nach Auswegen. Im Rahmen des Gedenk- und Erinnerungsjahres 2018 widmet das Festival auch einen Programmschwerpunkt der hundertjährigen Geschichte der Republik Österreich.

Eintritt frei!

Bei den Abendprogrammen (Filme, Konzert) gibt es jeweils unterschiedliches Ticketing, alle anderen Events sind bei freiem Eintritt ohne Voranmeldung.

Orte www.humanitiesfestival.at/#c138

Programm www.humanitiesfestival.at/#c27

 

 

TU Wien Teil des Vienna Humanities Festival

Am Samstag, 29. und Sonntag, 30. September finden im TU Festsaal und im TU Boecklsaal spannende Diskussionen zu Politik, Umwelt und Gesellschaft mit interessanten Podiumsgästen sowie auch eine Theater Performance statt.

SAMSTAG, 29. September

TU Festsaal

12:00 – 13:00

Was kann – was darf die EU?
Franz Fischler im Gespräch mit Ulrike Guérot

13:30 – 14:30

CEU: The Struggle for Academic Freedom in the 21st Century
Im Gespräch Michael Ignatieff, moderiert von Eric Frey

15:00 – 16:00

Diplomats and Spies
Im Gespräch Mihai Răzvan Ungureanu, moderiert von Markus Kornprobst

16:30 – 17:30

Beschränkt die Macht des Geldes!
Andreas Treichl im Gespräch mit Andreas Schnauder

18:00 – 19:00

Macht und Ohnmacht des Oppositionspolitikers
Matthias Strolz, das Gespräch führt Lisa Nimmervoll

TU Boecklsaal

19:30 – 22:00

The Iran Conference
Theater Performance by Ivan Vyrypaev

SONNTAG, 30. September

TU Boecklsaal

12:00 – 13:00

New and Old Demons: Rethinking Power and Evil
Vortragender: Maxim Kantor
Moderation: Erich Klein

13:30 – 14:30

Living in Truth: Václav Havel’s Power of the Powerless
Im Gespräch mit Milan Hanyš, die Koversation leitet Ludger Hagedorn

15:00 – 16:00

The Power of Orban's ­Civil Circles
Béla Greskovits im Gespräch mit Zsuzsanna Szelényi

16:30 – 17:30

Power and Truth
Steven Lukes im Gespräch mit Jon Baskin

18:00 – 19:00

The New ­Bacterial Warfare
Vinh-Kim Nguyen im Gespräch mit Shalini Randeria


TU Wien, Boecklsaal und Festsaal
Karlsplatz 13, 1040 Wien, Hauptgebäude