DMP-Vorgaben in Horizon 2020

Für ein genehmigtes Projekt müssen Sie innerhalb der ersten sechs Monate der Projektlaufzeit eine erste Version Ihres Datenmanagementplans (als Deliverable) einreichen. Die Kommission stellt die unten beschriebenen Vorlagen, Muster und Hilfen zur Verfügung, deren Verwendung empfohlen wird.

Der Datenmanagementplan muss im Laufe des Projekts aktualisiert werden, wenn sich wesentliche Änderungen ergeben, wie beispielsweise:

  • neue Daten
  • Änderungen in den Richtlinien des Konsortiums (z.B. neues Innovationspotenzial, Entscheidung zur Patentanmeldung)
  • Veränderungen in der Zusammensetzung des Konsortiums (z.B. Eintritt neuer Konsortiumsmitglieder oder Austritt alter Mitglieder)

Abgesehen davon sollte eine Aktualisierung des DMP jeweils mit den regelmäßigen Bewertungen des Projekts erfolgen. Wenn in der Finanzhilfevereinbarung keine weiteren Überprüfungen vorgesehen sind, muss eine Aktualisierung zumindest rechtzeitig vor der endgültigen Überprüfung erfolgen. Darüber hinaus kann das Konsortium einen Zeitplan für die Überprüfung im Datenmanagementplan selbst festlegen.

Quelle: http://ec.europa.eu/research/participants/docs/h2020-funding-guide/cross-cutting-issues/open-access-data-management/data-management_en.htm , aufgerufen am 14.02.2019

Quelle: in Anlehnung an https://www.ffg.at/europa/recht-finanzen/h2020-open_data, aufgerufen am 14.02.2019

Aufgrund unterschiedlicher Praktiken und Standards in den einzelnen Disziplinen schreibt die Europäische Kommission derzeit keine spezifische Vorlage vor. Folgende Templates werden jedoch für Horizon 2020-Projekte empfohlen:

 

Wichtig ist, dass ein DMP die FAIR-Prinzipien erfüllt. Mehr dazu unter: Mindestangaben in einem Datenmanagementplan.

Folgendes Online-Tool wird für die Erstellung in Projekten aus Horizon 2020 empfohlen:

  • DMP Online Tool - Wählen Sie im Feld Funder "European Commission (Horizon 2020)" aus.