Sabina Riß

Titel

Arch. DI Dr.

Geburtsjahr- und ort

1971, Wien

Studium/Studienrichtung

Architektur

Interviewdatum

8. Januar 2019

1. Feministische und Gender Aspekte in Wohn- und Städtebau – historische Entwicklung bis aktuelle Situation. 2. Frauen im Architekturberuf – historische Entwicklung bis aktuelle Situation
 

Eva Kail und Dörte Kuhlmann, die mich inspiriert haben, mich mit den oben genannten Themenschwerpunkten auseinanderzusetzen. Sabine Plakolm die meine Dissertation kritisch und sehr konstruktiv und herzlich betreut hat. Eva Kail, Dörte Kuhlmann und Christine Zwingl, die mir immer wieder Möglichkeit für Expertisen, Studien, Vorträge etc. gegeben haben und weiterführende Kontakte vermittelt haben.

ich erachte es eher als etwas Individuelles, meine eigene Neugier, innerhalb meines erlernten Berufes alle Möglichkeiten auszuloten, vielfältig tätig zu sein… mich kontinuierlich weiterzuentwickeln… zu planen, bauen, lehren, forschen, vermitteln…

Eine unterstützende Familienkonstellation und Flexibilität im Berufsalltag sind sehr wichtig und haben mir vieles ermöglicht.

Dem Herzen, den eigenen Wünschen und Vorstellungen folgen. Mutig sein, sich etwas trauen. Sich wirklich einsetzen für die Dinge, die einem wichtig sind, die man verfolgen möchte. Dran bleiben an Dingen: Beharrlichkeit, Durchhaltevermögen. Sich gut vernetzen – Kontakte sind wertvoll, inspirierend und bedeutsam. Sich auch trauen, um Unterstützung bitten und diese annehmen. Vertrauen, dass man für sich das Richtige tut und dies zu Erfolg führt.