GO FAIR

GO FAIR, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster ist eine weltweit (global) agierende Initiative, die prinzipiell jedem offen (open) steht. Unter ihrem Dach kommen Einzelpersonen, Institutionen und Organisationen zusammen, um ihre Bemühungen hinsichtlich eines FAIRen Umgangs mit digitalem Forschungsoutput aufeinander abzustimmen und so Silobildung und Fragmentierung von Speicherorten und technischen Infrastrukturen vorzubeugen. GO FAIR verfolgt einen bottom-up-orientierter Ansatz und ermöglicht die Einbindung aller Forschungsbereiche.

Implementation Networks (IN)

Hauptantriebskräfte von GO FAIR sind die sogenannten Implementation Networks (IN): Arbeitsgruppen, die sich der Definition und Erstellung spezifischer Materialien und Werkzeuge als Elemente eines Internet of FAIR Data and Services (IFDS) verschrieben haben. Die Implementation Networks sind offen, integrativ, von einer jeweiligen Fachcommunity geführt und selbstverwaltet. Sie arbeiten fach- und länderübergreifend. Einzelpersonen, Institutionen und Organisationen aus der ganzen Welt sind eingeladen, sich in den verschiedenen GO FAIR INs zu engagieren.

 

Auf der GO FAIR Webseite gibt es eine Übersicht über die aktuell aktiven und geplanten Implementation Networks, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster. Bei Interesse können Sie sich über ein Kontaktformular direkt an das jeweilige IN wenden. Für Forschende der TU Wien könnten zum Beispiel die folgenden INs interessant sein:

Die drei Säulen

Die drei Säulen GO CHANGE, GO TRAIN und GO BUILD repräsentieren die drei Handlungsfelder, auf denen die GO FAIR Implementation Networks aktiv sind.

GO CHANGE arbeitet an einem kulturellen Wandel mit den zwei wesentlichen Zielen

  • die FAIR-Prinzipien als einen funktionierenden Standard in der Wissenschaft zu etablieren und
  • Belohnungssysteme so zu reformieren, dass offene wissenschaftliche Aktivitäten berücksichtigt und Forschungsdaten als ein wichtiges Ergebnis des Forschungsprozesses anerkannt werden.

GO TRAIN beschäftigt sich mit der Vermittlung der erforderlichen Datenmanagementkompetenzen in der Aus- und Weiterbildung.

GO BUILD befasst sich mit dem Bedarf an interoperablen und föderierten Dateninfrastrukturen. Darüber hinaus geht es um die Harmonisierung von Standards, Protokollen und Diensten, die es allen Forschenden ermöglicht, wissenschaftliche Daten fachübergreifend zu hinterlegen, abzurufen und zu analysieren.

National Support and Coordination Offices

Nationale GO FAIR Büros sind eine Möglichkeit, der GO FAIR Initiative auf nationaler Ebene beizutreten. Im Projekt FAIR Data Austria ist die Konzipierung und der Aufbau eines österreichischen GO FAIR National Office mit Sitz an der TU Wien vorgesehen.