Assistive Technologien @ TU Wien

Ein Roboter und ein Mensch schütteln Hände.

© lexaarts – stock.adobe.com

Roboter und Mensch schütteln Hände

Unter Assistiven Technologien verstehen wir hoch entwickelte, vernetzbare technische Systeme, die Menschen bei ihren unterschiedlichen Tätigkeiten unterstützen und Anweisungen des Nutzers bzw. der Nutzerin befolgen.

Viele Assistive Technologien werden als „Lifestyle-Produkte“ entwickelt und unterstützen Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen im Alltag. Daneben gibt es aber auch eine Reihe von Technologien, die gezielt zur Unterstützung von Menschen mit Beeinträchtigungen entwickelt werden. Aber nicht nur im Dienstleistungsbereich, sondern auch in der Industrie übernehmen Roboter zunehmend komplexere Aufgaben, auch in direkter Zusammenarbeit mit Menschen.

Diese rasante Entwicklung der Robotik bringt aber auch eine Reihe von gesellschaftlichen, ethischen und rechtlichen Herausforderungen mit sich. Die TU Wien forscht nicht nur an den Technologien, sondern widmet sich auch diesen Fragen und betrachtet das Thema ganzheitlich aus verschiedensten Blickwinkeln.

Vor dem Hintergrund der assistiven Technologien werden beim diesjährigen “Blickpunkt Forschung” Arbeiten vorgestellt, die Lösungswege für spezielle Herausforderungen in Arbeit oder Alltag aufzeigen. Das Thema der “assistierenden Technologien” wird dabei breit betrachtet. In aufeinanderfolgenden Themensessions werden Projekte vorgestellt, die im Gesundheits- und Sozialwesen Anwendung finden könnten oder sich industriellen Problemstellungen widmen.

Aktuelle Forschungsergebnisse werden zu folgenden Themen präsentiert:

Gesundheits- und Sozialwesen

Pflegeroboter

© pixabay.com

GS.1 Toilette auch für mich und Umfassende Sicherheitslösung für Menschen mit Aphasie
GS.2 Biofeedback-basierte aurikuläre Vagusnervstimulation und Perkutane aurikuläre Vagusnervstimulation bei kritischen Covid-19-Patienten
GS.3 Digitaler intelligenter Assistent für Pflegeanwendungen
GS.4 Menschliche Wahrnehmung & Gebäudeautomatisierungssysteme
GS.5 Erhöhung der Verkehrssicherheit durch 5G Verkehrsampel und Nachhaltige Wasserwirtschaft durch IoT-gesteuerte KI

Assistenzsysteme in der Industrie

Industrieroboter

© TU Wien/Matthias Heisler

IN.1 Bildungsworkshops zur Demokratisierung von Cobot Technologie
IN.2 Robotikschulung - Trainingsprogramm für Wartungspersonal und KI-basierte Recommender-Systeme im Flottenmanagement
IN.3 Ganzheitliche Steuerungskonzepte für Energieversorgungssysteme
IN.4 Visualisierung des Gasrohrnetzes
IN.5 AR-supported Teaching

Die Projekte werden im Rahmen von Kurzpräsentationen zusammengefasst. Im Anschluss gibt es vor Ort die Möglichkeit zu einem Austausch mit TU Wien-Forschenden und Industrievertretungen.

Die Präsentationen finden Sie nach der Veranstaltung zum Download unter den jeweiligen Abstracts zur Nachlese.

Zeit & Ort

Mittwoch, 12. Oktober 2022, 13:30-19:00 Uhr

TUtheSky, Getreidemarkt 9, 1060 Wien, Gebäudeteil BA, 11. Stock 

Anmeldung

Veranstalter

Forschungskoordinationszentrum Energie und Umwelt
Förderberatung und Wirtschaftskooperationen
Wirtschaftskammer Wien

Blätter im Gegenlicht

"Kreislaufwirtschaft" ist Teil der Veranstaltungsreihe "Blickpunkt Forschung"