BIM digital signiert mit Blockchain in der Planungsphase

Projektbeschreibung:

Eine der Antworten auf die mangelnde Digitalisierung in der Bauindustrie ist die Anwendung von BIM-Workflows (Building Information Modeling) und BIM-Softwaretools. Diese werden in der Planungspraxis immer präsenter. Dennoch steht dieser integrierte Planungsansatz weiterhin vor vielen Schwierigkeiten. BIM-Modelle werden von vielen verschiedenen Teilhabern, meist isoliert, genutzt und die interdisziplinäre Planung erfolgt weiterhin sequentiell und nicht transparent. Die BIM-Datenaustausch-Workflows spiegeln die traditionellen Planungsprozesse wider, welche seit dem Austausch von handgezeichneten 2D Plänen präsent sind. Um diese Probleme zu überwinden, die Innovationssteigerung voranzutreiben und das volle Potenzial von BIM auszuschöpfen, ist es notwendig, ein Geschäftsmodell zu schaffen, das den synchronen nahtlosen Datenaustausch mit BIM-Workflows unterstützt.

Das Forschungsprojekt BIMd.sign ist der Entwurf einer BIM-gestützten Planung mit Blockchain und Smart contracts. Das Blockchain-Format und das integrale BIM-Framework werden dabei zusammengeführt und die Prozesse für die Erstellung von Smart Contracts (Blockchain) für BIM-basierte Wertschöpfungsketten definiert. Auf diese Art und Weise wird die modellbasierte Kommunikation der unterschiedlichen Prozess-Teilhaber transparent gemacht, automatisiert, sowie eine holistische BIM-Blockchain Lösung für die Planung (BIMd.sign-Planung) erstellt. Dieses Projekt wird im Rahmen eines gemeinsamen transnationalen Forschungsvorhabens zwischen Deutschland und Österreich durchgeführt. Hierbei wird ein integralen Ansatz verfolgt mit dem Ziel ein gemeinsames länderübergreifendes Framework zu schaffen für den BIM- und Blockchain-gestützten Wertschöpfungsprozess von Hochbau und Infrastruktur, entlang des Lebenszyklus, in den Phasen Planung, Bauen, und Betrieb.