Digitalisierungsprojekte

Neben unseren laufenden Tasks werden wir uns in den nächsten Jahren auch mit strategischen Digitalisierungsprojekten beschäftigen. Einerseits ist der Fachbereich CSD an mehreren Projekten der Förderschiene "Digitale Transformation in der Hochschulbildung" des BMBWF beteiligt (https://unicontrolling.bmbwf.gv.at/index.php?option=com_content&view=article&id=68&Itemid=199),, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster andererseits ist das CSD zentraler Entwicklungspartner bei der digitalen Transformation der Abteilung Gebäude und Technik der TU Wien.

AHESN next bildet die Grundlage, um interuniversitäre Geschäftsprozesse und technische Systeme für den Bereich Studienwesen und Lehre an österreichischen Bildungseinrichtungen transparenter und flexibler zu gestalten. Das Projekt fördert Kooperationen, harmonisiert  Strukturen, reduziert Insellösungen und standardisiert Systemanbindungen. AHESN Next etabliert eine digitale Infrastruktur und fördert eine effiziente Verwaltung und Steuerung im Hochschulbereich. Zentral ist dabei die Möglichkeit eines elektronischen Prüfungsdatenaustauschs zwischen den Universitäten, womit bspw. ein digitaler Prozess für die Anrechnung von Zeugnissen umgesetzt werden kann.

Abstract AHESN next, öffnet eine Datei in einem neuen Fenster

Für ein effizientes, den FAIR-Prinzipien entsprechendes Forschungsdatenmanagement ist es essenziell, den gesamten Lebenszyklus der Forschungsdaten – von der Generierung bis zur Archivierung – mit Fachwissen und den dazugehörigen Tools zu unterstützen. Dies kann nicht isoliert erfolgen. Das Projekt fördert die Zusammenarbeit zwischen österreichischen Universitäten bei der Entwicklung kohärenter und solider Dienste für Forschungsdaten. Dadurch sichern sich österreichische Universitäten ihre Rolle in der internationalen Forschungslandschaft. Der Fachbereich CSD ist dabei mit der Implementierung eines Tools für die Erstellung und Bearbeitung von Data Management Plans (DMP) beauftragt. Dieses Tool soll hochintegrierbar sein und durch einen hohen Automatisierungsgrad die Arbeit am DMP so einfach wie möglich gestalten.

Abstract Fair Data Austria, öffnet eine Datei in einem neuen Fenster

Die Ergebnisse des Projekts „RIS Synergy“ reduzieren Zusatzaufwand und Fehleranfälligkeit im Zuge von Doppeleingaben für Wissenschaft und Administration. Freigewordene Ressourcen erhöhen Effektivität und qualitative Betreuung bei Forschungsprojekten und steigern Datenqualität, Transparenz und Sicherheit. Die Konzeptstudie für ein Forschungsportal bietet die Basis für weitere Schritte zur neutralen und transparenten Darstellung von Forschungsoutputs und führt zur Verbesserung der internationalen Sichtbarkeit. Zentraler Fokus dieses Projekts ist die Schaffung von Schnittstellen zu den IT-Systemen der beteiligten Forschungsförderungsorganisationen, um Projektmetadaten und Berichtsdokumentation digital austauschen zu können und so Forscher_innen von Verwaltungsaufwand zu entlasten.

Abstract RIS Synergy, öffnet eine Datei in einem neuen Fenster

Die Abteilung Gebäude und Technik (GUT) bietet kundenorientierten Service für sämtliche infrastrukturelle Angelegenheiten an. Das Ziel ist es, optimale Rahmenbedingungen für Forschung und Lehre sowie sichere, bedarfsgerechte Infrastruktur für Mitarbeiter_Innen und Studierende zu schaffen und gewährleisten. Das Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden ist aktuell stark durch die digitale Transformation geprägt. Der Fachbereich CSD wird die Abteilung GUT in dieser Transformation begleiten und die digitalen Lösungen bereitstellen, um weiterhin state-of-the-art Services für die Mitarbeiter_innen der TU Wien garantieren zu können.