Die Weltkugel ist in einer Glühbirne, die auf einem grauen Tuch liegt.

© Pixabay | PIRO4D

Energiespartipps

Nachhaltigkeit bedeutet auch einen schonenden Umgang mit den Ressourcen, die uns an der TU Wien zur Verfügung stehen und die aktuellen Entwicklungen auf dem Energiemarkt machen Energiesparen nötig! Die TU Wien und all ihre 32.000 Angehörigen kann dabei eine große Wirkung erzielen und das durch Dinge, die uns vielleicht auf den ersten Blick banal erscheinen. Mit den folgenden Tipps kann jede_r Einzelne nicht nur Energie, sondern insgesamt Ressourcen sparen. 

15 Tipps zum Energiesparen

  • Drucken Sie nur Dokumente aus, die Sie tatsächlich benötigen. Viele moderne Drucker können auch doppelseitig drucken, wodurch Sie Ihren Papierverbrauch mit einem Klick bequem halbieren können.
  • Absprachen müssen nicht immer via Videokonferenz erfolgen. Oft reicht auch ein simples Telefonat, das zusätzlich auch noch jede Menge Strom spart.
  • Reduzieren Sie die Bildschirmhelligkeit, die Augen gewöhnen sich schnell um.
  • Verwenden Sie wenn möglich kabelgebundene Geräte. Bluetooth-Verbindungen für beispielsweise Mäuse, Kopfhörer oder Headsets haben einen höheren Stromverbrauch.
  • Vermeiden Sie E-Mail Anhänge und verlinken Sie stattdessen auf Dateien in der TUownCloud. Das hält auch Posteingänge sauber und klein.
  • Setzen Sie Lesezeichen auf Websites, die Sie häufig besuchen. Jede Suchmaschinen-Anfrage steuert weltweit Server an, die Strom verbrauchen (eine Google-Anfrage beispielsweise erzeugt rund 1,4g CO2).

  • Durchgehende Beleuchtung in Räumen ist oft nicht notwendig. Schalten Sie Lichter beim Verlassen der Räume aus.
  • Schalten Sie Computer und Bildschirme aus, wenn Sie das Büro für längere Zeit verlassen. In der Mittagspause können Sie Ihren Computer in den Energiesparmodus versetzen.
  • Die Kaffeemaschine muss nicht den ganzen betriebsbereit sein. Schalten Sie diese zwischendurch aus.
  • Schalten Sie den Geschirrspüler nur bei voller Beladung ein und nutzen Sie ein Energiesparprogramm. Das spart nicht nur Strom sondern auch Wasser. (Geheim-Tipp: Gläser und Häferl können auch in der unteren Lade eingeräumt werden.)
  • Erhitzen Sie im Wasserkocher nur die Menge an Wasser, die Sie tatsächlich benötigen.

  • Halten Sie die Heizkörper frei. Wärme wird vor allem über Luftzirkulation im Raum verteilt.
  • Lassen Sie Türen zu unbeheizten Räumen geschlossen.
  • Mindesten drei Mal tägliches Stoßlüften statt Dauerkippen verhindert das Abkühlen der Wände.

  • Vermeiden Sie Fahrten mit dem Aufzug und überlassen Sie ihn denjenigen, die nicht anders können. Die Bewegung zwischendurch regt den Kreislauft an und spart viel Strom.

Kontaktformular

Nachhaltigkeit

Diese Seite wächst und wird laufend ergänzt. Wir freuen uns über Ihre Ideen, Ergänzungen und Anmerkungen, die Sie uns über das Kontaktformular zusenden können.

Kontakt

Glühbirne mit dem Wort "idea" als Glühdraht

© Adobe Stock 314152866

Ihre Hinweise und Energiesparideen senden Sie gerne an nachhaltigkeit@tuwien.ac.at