News

WissenschaftspreisträgerInnen 2008 gekürt

Land Niederösterreich würdigt unter anderem den TU-Physiker Stefan Rotter

Stefan Rotter (© Donau-Universität Krems)

Stefan Rotter (© Donau-Universität Krems)

Stefan Rotter

Stefan Rotter

Das Land Niederösterreich ehrt und fördert jährlich herausragende ForscherInnen in den Kategorien „Wissenschaft“ und „Erwachsenenbildung“, die durch ihre Arbeiten einen wesentlichen Beitrag zur wissenschaftlichen Eigenständigkeit des Landes leisten. 2008 wurden drei Würdigungspreise für das Lebenswerk und sechs Anerkennungspreise für herausragende Projekte verliehen. Der Anerkennungspreis in der Kategorie „Wissenschaft“ ging an den TU-Physiker Dipl.-Ing. Dr. Stefan Rotter (Institut für Theoretische Physik) für sein Projekt zum Thema „Zufallslaser".

Stefan Rotter promovierte im Jahr 2004 am Institut für Theoretische Physik der TU-Wien (Gruppe Prof. Burgdörfer). Er arbeitete auf dem Gebiet des ballistischen Quantentransports und entwickelte die Methode der „modularen rekursiven Greenschen Funktion“, die die Berechnung von Transporteigenschaften mesoskopischer Nanostrukturen bei hohen Wellenzahlen und starken Magnetfeldern ermöglicht.

Diese Grundlagenforschung erlaubte bereits Vorhersagen wie etwa zum sogenannten „Schrotrauschen“ oder die Entwicklung einer Mikrowellenkavität, die dann an der Universität Marburg gebaut und als Quantensimulator für die Untersuchung von offenen Quantenstrukturen eingesetzt wurde. In den vergangenen zwei Jahren dehnte Rotter sein Arbeitsgebiet im Rahmen eines zweijährigen Forschungsaufenthalts an der Yale University (USA) auf korrelierte Quantensysteme sowie Mikrolaser aus. Veröffentlichungen in hoch angesehenen Zeitschriften wie „Physical Review Letters“ oder „Science“, sowie Einladungen zu Vorträgen bei prominenten Veranstaltungen dokumentieren seine Erfolge. Heute forscht und unterrichtet Rotter wieder an der TU-Wien.

Die weiteren Anerkennungspreise in der Kategorie Wissenschaft  erhielten Linguist MMag. Hannes A. Fellner, Biologe Mag. Dr. Wolfgang Rabitsch, und Kommunikationswissenschaftlerin MMag. Dr. Cornelia Wallner. Die Anerkennungspreise in der Kategorie Erwachsenenbildung gehen 2008 an Rosa Maria Grieder-Bednarik und Herbert Bednarik.

Die diesjährigen Würdigungspreise für Wissenschaft wurden dem international angesehene Philosoph Univ.-Prof. Dr. Peter Kampits und dem Mediziner Dr. Thomas Auberger verliehen. Der Würdigungspreis in der Kategorie Erwachsenenbildung geht an Prof. Dr. Adolf Joksch.