News

win² 2008 | morgen entscheiden wir

„Wir - die junge Generation - wollen Zukunft gestalten!“

win² 2008

win² 2008

win² 2008

win² 2008

30. Mai bis 1. Juni 2008, Bad Ischl

Die Zukunftskonferenz win² hat sich zum Ziel gesetzt, Ausgangspunkt für eine verantwortungsvolle und
aktive Zukunftsgestaltung durch engagierte Studierende und Young Professionals zu sein. Es werden
bestehende Systeme hinterfragt, über Werte diskutiert und ein Blick auf die Gesellschaft, Wirtschaft und
Politik der Zukunft geworfen. In der Erkenntnis, dass die vor uns liegenden Aufgaben nur interdisziplinär
und gemeinsam bewältigt werden können, ist es unter anderem das Ziel der Konferenz, unter den
Teilnehmern ein dauerhaftes „win² Zukunftsnetzwerk“ zu etablieren. Zur Konferenz in Bad Ischl werden
150 Führungskräfte, junge Berufstätige und engagierte Studierende erwartet, die entschlossen sind, die Zukunft aktiv zu gestalten.




Bekannte Persönlichkeiten als Referenten

Das Programm wird provokante Impulsreferate, innovative Workshops und kontroverse
Diskussionen beinhalten. Die bewusst inhomogen gestaltete Gruppe der Referenten reicht von Politiker
über Firmenlenker bis hin zu Wissenschaftlern, wie z.B. Martin Almada (alternativer Nobelpreis 2002), Veit Sorger (Präsident der Industriellenvereinigung), Herbert Paierl (Vorstand UIAG), Christine Stix-Hackl
(ehem. Generalanwältin EUGH), Thomas Baumgartner (Geschäftsführer McKinsey Österreich), Raphael
Perl (Leiter Action against Terrorism Unit, OSCE), oder Hans-Jörg Schmiedmayer (Atominstitut TU Wien).
Die Politik wird mit Bundeskanzler Alfred Gusenbauer, EU Kommissarin Benita Ferrero-Waldner und
Bundesminister Johannes Hahn prominent vertreten sein.

Arbeitsgruppen unter der Leitung international berühmter Unternehmen
Die Arbeitsgruppen werden unter Federführung von jungen Führungskräften Themenstellungen rund um
die Trends von Morgen vertiefen. Es werden Lösungsansätze sowie Handlungsempfehlungen erarbeitet
und diskutiert, die im Anschluss auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Partnerfirmen der Arbeitsgruppen sind: McKinsey & Company, Ernst & Young, UBS, mobilkom austria, die
Generali Gruppe, Freshfields Bruckhaus Deringer, Hernstein Institut, Mercedes Pappas, die Soravia
Group sowie die UNIDO. Zudem werden anerkannte Experten ihre Sichtweise der globalen, europäischen sowie österreichischen Zukunft präsentieren. Den Abschluss bildet eine Diskussion im Plenum, die als Ergebnis ein gemeinsames Bild der vor uns liegenden Herausforderungen zeichnen soll.
Zusätzliche Informationen Programm, weitere Informationen und Bewerbungsmöglichkeit findet ihr unter www.winquadrat.at.


Bewerbungsschluss ist der 3. Mai 2008.