News

TU Wien und Kapsch geben Mädchen Einblicke in die Welt der Technik

Unter dem Titel "Das flinke Roboter-Insekt" fand am Dienstag, 10. Juli 2012, ein Workshop für Mädchen der Unterstufe an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Technischen Universität Wien statt.

 

Arezoo Edrisian mit interessierten Nachwuchswissenschaftlerinnen (Foto: Matthias Heisler, WIT-Projekt TU Wien)

1/3 Bilder

Arezoo Edrisian mit interessierten Nachwuchswissenschaftlerinnen (Foto: Matthias Heisler, WIT-Projekt TU Wien)

Arezoo Edrisian mit interessierten Nachwuchswissenschaftlerinnen

Arezoo Edrisian mit interessierten Nachwuchswissenschaftlerinnen

Arezoo Edrisian mit interessierten Nachwuchswissenschaftlerinnen (Foto: Matthias Heisler, WIT-Projekt TU Wien)

1/3 Bilder

Arezoo Edrisian mit interessierten Nachwuchswissenschaftlerinnen (Foto: Matthias Heisler, WIT-Projekt TU Wien)

Begeisterte Teilnehmerinnen (Foto: Matthias Heisler, WIT-Projekt TU Wien)

1/3 Bilder

Begeisterte Teilnehmerinnen (Foto: Matthias Heisler, WIT-Projekt TU Wien)

Begeisterte Teilnehmerinnen

Begeisterte Teilnehmerinnen

Grundlagen zu Strom und Spannung war dort ebenso Thema, wie auch elektronische Bauelemente und Funktionsweisen eines Steckbretts. Bei Experimenten mit dem Steckbrett hatten die Mädchen die Möglichkeit, elektronische Bauteile ohne zu löten zu einfachen Schaltungen zu verbinden und so Einblicke in die Praxis zu bekommen. Später wurde den Mädchen das Löten beigebracht und somit konnten sie ihr eigenes Gerät selbständig zusammen bauen. DI Arezoo Edrisian, selbst TU Absolventin und Head of Roadside Equipment, Engineering R&D bei der Kapsch TrafficCom, erzählt den 12 Workshop-Teilnehmerinnen, wie spannend Technik sein kann und welche Zukunftsperspektiven ein Technik-Beruf eröffnet.

Die Kapsch Group kooperiert mit der TU Wien bei Sommer-Workshops für junge Mädchen im Alter von zehn bis 13 Jahren. Die Veranstaltung fand im Rahmen von "fFORTE WIT-Women in Technology" statt – einer Initiative der TU Wien und des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung.

Frühe Ansprache von Mädchen wichtig
Die TU Wien möchte mit laufenden Aktivitäten die Chancen für Frauen in naturwissenschaftlichen Berufen verbessern: "Frauen stellen mit ihrer Begabung, Kreativität und besonderen Sichtweise ein wichtiges Potenzial für Wissenschaft und Wirtschaft dar", so DI Veronika Shivaldova, Betreuerin der Workshopreihe im Rahmen der Initiative "fFORTE WIT-Women in Technology" an der TU Wien.

Deshalb legt die Kapsch Group großen Wert darauf, in den technischen Teams Mädchen an Bord zu  haben: "Wir beginnen mit der aktiven Ansprache sehr früh, um Mädchen rechtzeitig für einen technischen Karriereweg zu begeistern und ihnen damit Zukunftsperspektiven aufzuzeigen, die sie vielleicht selbst noch nicht bedacht haben. Deshalb unterstützen wir die Initiative der TU Wien", erklärt Mag. Rudolf Bernscherer, Leiter des Bereichs Human Ressource der Kapsch Group.

Webtipps: