News

TU Wien startet neues interdisziplinäres Zentrum „Stadtkultur und öffentlicher Raum“ (SKuOR)

Der neue Arbeitsbereich an der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität (TU) Wien wird untersuchen, welche öffentlichen Räume Stadtgesellschaft "produziert" und wie man diesen Prozess planerisch und gestalterisch stimulieren kann. Diese Frage ist auch für die Stadt Wien wichtig, aus deren Stiftungsmitteln der Arbeitsbereich und die ab März 2009 angesiedelte Stiftungsgastprofessur "Stadtkultur und öffentlicher Raum" finanziert wird.

SKuOR

SKuOR

SKuOR

SKuOR

Dr.in Chiara Tornaghi

Dr.in Chiara Tornaghi

Dr.in Chiara Tornaghi

Dr.in Chiara Tornaghi

Prof. em. Thomas Sieverts

Prof. em. Thomas Sieverts

Prof. em. Thomas Sieverts

Prof. em. Thomas Sieverts

DI (FH) Sabine Knierbein

DI (FH) Sabine Knierbein

DI (FH) Sabine Knierbein

DI (FH) Sabine Knierbein

Wien (TU).- Das neu ins Leben gerufene interdisziplinäre Zentrum für "Stadtkultur und öffentlicher Raum" (SKuOR) setzt sich mit experimentellen und innovativen Ansätzen zwischen Raumforschung und Raumplanung, zwischen Theorie und Praxis auseinander.
An der quer zu den traditionellen Fachbereichen angesiedelten Institution im Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, sind die Fachbereiche örtliche Raumplanung (IFOER), Soziologie (ISRA), Städtebau sowie Stadt- und Regionalforschung (SRF) beteiligt. Das Dekanat der Fakultät für Architektur und Raumplanung ist natürlich auch eingebunden.
Die Leitung des SKuOR obliegt DI (FH) Sabine Knierbein in Zusammenarbeit mit Prof. Rudolf Scheuvens, der insbesondere für die interne Koordination zuständig ist.
Mit dem Sommersemester 2009 startet jetzt auch die inhaltliche Arbeit durch. Offizieller Startpunkt ist die Kick-Off-Veranstaltung am 3. März. Bei der offiziellen Vorstellung des Programmes wird unter anderem der Leiter der Wiener Stadtbaudirektion, DI Dr. Kurt Puchinger, anwesend sein.

Auftaktveranstaltung "Stadtkultur und öffentlicher Raum"
3.März 2009, 18.00 Uhr
Technische Universität Wien
Seminarraum 268/1
Karlsgasse 13, 1.Stock
1040 Wien

Drei-Jahres-Programm

Das inhaltliche Programm sowie die Grundausrichtung "experimentelle Arbeit zwischen Raumplanung und Raumforschung in Lehre und Forschung" steht in engem Zusammenhang mit den wissenschaftlichen Schwerpunkten von DI (FH) Sabine Knierbein, die aufgrund ihrer Doktoratsstudien in den einschlägigen Themengebieten als Universitätsassistentin an die TU Wien bestellt worden ist. Folgende Schwerpunkte sind vorgesehen:

2009: Stadtkultur, öffentlicher Raum und Zivilgesellschaft: Kultur und Konflikt
2010: Stadtkultur, öffentlicher Raum und Staat: Planung und Politik
2011: Stadtkultur, öffentlicher Raum und Märkte: Ökonomie und Innovation

Internationale Expertinnen
Der Arbeitsbereich bestellt entsprechend der jährlichen Schwerpunkte ein Gastprofessorenteam an die TU Wien, das explizit an der Schnittstelle zwischen Raumforschung und Raumplanung ansetzt. Für das Thema von 2009, "Stadtkultur, öffentlicher Raum und Zivilgesellschaft: Kultur und Konflikt", konnten zwei Top-ExpertInnen gewonnen werden.
Ab 1. März 2009 wird der Bereich gesellschaftswissenschaftlichen Raumforschung von der Italienerin Dr. Chiara Tornaghi (University of Leeds, GB) und der Bereich Raumplanung vom Deutschen Prof. em. Thomas Sieverts (ehem. Universität Darmstadt) betreut.

Die GastprofessorInnen werden sich und ihre inhaltlichen Schwerpunkte für das Jahr 2009 an folgenden Terminen präsentieren:
Dienstag, 17. März 2009 - Thomas Sieverts
Donnerstag, 7. Mai 2009 - Chiara Tornaghi

Fotodownload: https://www.tuwien.ac.at/index.php?id=8537

Rückfragehinweis:
Univ.Ass. Dipl.-Ing.(FH) Sabine Knierbein
E280 - Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung
Karlsgasse 13/2, A-1040 Wien
T +43-1-58801-26816
M +43-699-17091899
F +43-1-58801-26899
E sabine.knierbein@skuor.tuwien.ac.at

Aussender:
Herbert Kreuzeder
TU Wien - PR und Kommunikation
Karlsplatz 13/E011, A-1040 Wien
T +43-1-58801-41023
F +43-1-58801-41093
E herbert.kreuzeder@tuwien.ac.at
http://www.tuwien.ac.at/pr