News

TU Wien organisiert die 90. Jahrestagung der GAMM 2019

Die Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM) findet 2019 von 18. bis 22. Februar an der Universität Wien statt.

Die GAMM Jahrestagung findet dieses Jahr bereits zum 90. Mal statt. 1/4 Bilder

Die GAMM Jahrestagung findet dieses Jahr bereits zum 90. Mal statt.

Die Konstruktion der Eiffelturm Pavillons in Paris wird in der Public Lecture am 19. Februar näher betrachtet. 1/4 Bilder

Die Konstruktion der Eiffelturm Pavillons in Paris wird in der Public Lecture am 19. Februar näher betrachtet.

Die Pavillons sind ein eindrucksvolles Beispiel für freie Geometrie in der Architektur. 1/4 Bilder

Die Pavillons sind ein eindrucksvolles Beispiel für freie Geometrie in der Architektur.

Die GAMM 2019 Jahrestagung wird gemeinsam von den TU-Professoren Prof. Josef Eberhardsteiner und Prof. Joachim Schöberl organisiert.

Bei über 1.200 teilnehmenden Personen gibt es naturgemäß nur eine geringe Anzahl von Vorträgen, die sich an das gesamte Publikum wenden. Es werden lediglich acht Plenarvorträge sowie die Ludwig Prandtl Memorial Lecture und die Richard von Mises Lecture in Plenum gehalten werden.

"Konferenzen innerhalb der Konferenz"

Die restlichen knapp 1.100 Vorträge finden im Rahmen der Sektionen Young Researchers' Minisymposia, MiniSymposia und DFG Priority Program Sessions statt, die gewissermaßen als „Konferenzen innerhalb der Konferenz“ bestimmte fokussierte Themenbereiche behandeln. Dadurch ist es möglich, die nötige wissenschaftliche Detailtiefe zu erreichen und gleichzeitig trotzdem die unterschiedlichen Teil-Communities miteinander in Kontakt zu bringen. Bis zu 24 Vortragssessions werden parallel geführt.

Detaillierte Informationen zur Tagung sind abrufbar unter: gamm2019.conf.tuwien.ac.at

Public Lecture: "Architectural Geometry", Prof. Helmut Pottmann, KAUST & TU Wien

Viele der markantesten Gebäude von heute bestehen aus extravaganten, geometrischen Formen. Die architektonische Umsetzung solcher Gebäude ist immer noch eine große Herausforderung, auch im Hinblick auf die Produktionsabläufe der Bauindustrie. Mitunter sind im Entstehungsprozess immer wieder Konstruktionsänderungen notwendig, was sich wiederum auf die Baukosten auswirkt. Die Public Lecture zeigt hier Lösungsansätze auf - in Form smarter Design Tools.

Diese Tools ermöglichen Architekten gleich beim Entwurf wichtige Faktoren einzubeziehen, wie Statik, Baumaterialien und bauliche Umsetzung. Im Anschluss präsentiert die Public Lecture architektonische Spitzenleistungen, die mittels freier Geometrie umgesetzt wurden, wie z.B. die Eiffelturm Pavillons.

Wann & Wo:
19. Februar 2019, ab 19:30 Uhr
im Audimax der Universität Wien Wien

Weitere Informationen zur Public Lecture finden Sie hier.