News

TU Univercity 2015 – Eine Rundschau

Wir berichten über aktuelle Baufortschritte, Umbauten und Sanierungen im Arsenal, am Karlsplatz, in der Argentinierstraße und in der Gußhausstraße.

Die derzeitige Innenansicht von Objekt 221

1/5 Bilder

Die derzeitige Innenansicht von Objekt 221

Die derzeitige Innenansicht von Objekt 221

Die derzeitige Innenansicht von Objekt 221

Objekt 227

1/5 Bilder

Objekt 227

Objekt 227

Objekt 227

Baustellenbereich

1/5 Bilder

Baustellenbereich

Baustellenbereich

Baustellenbereich

Argentinierstraße 8

1/5 Bilder

Argentinierstraße 8

Argentinierstraße 8

Argentinierstraße 8

Ehemaliger Ofen in der Gußhausstraße

1/5 Bilder

Ehemaliger Ofen in der Gußhausstraße

Ehemaliger Ofen in der Gußhausstraße

Ehemaliger Ofen in der Gußhausstraße

Standort Arsenal – Science Center

Objekt 214
Begonnen wurde mit der Sanierung des Daches und der Fassade, die Versetzung der Fenster fortgesetzt. Fortgesetzt wurden ebenfalls die Baumeisterarbeiten. Errichtet wurden Fundamente für die Stiegen und Fluchttreppen, für den Eingangsbereich und für Maschinen sowie Deckenverstärkungen. Weiters wurde mit der Haustechnik und der Elektroinstalation begonnen.

Objekt 221
Im April wurde die neue Dachtragkonstruktion seitens der Behörde verhandelt und genehmigt (Bescheid folgt noch). Die dazu erforderlichen Stahlbauarbeiten wurden ausgeschrieben, derzeit laufen die Vergabeverhandlungen. Zwischenzeitlich wurden die dazu notwendigen Vorarbeiten fortgeführt: So werden derzeit auf den Bohrpfählen entsprechende Köpfe als Fundamente für die neue Stahlkonstruktion hergestellt, Wände verstärkt und Rostausbildungen errichtet. Beim Bauteil Nord (zum neuen Heizwerk der Wien Energie) wird der Abbruch der Dachkonstruktion vorbereitet.

Objekt 227
Im Objekt 227 – die ehemalige Luftschiff- bzw. Panzerhalle – wurden die umfangreichen Abbruchmaßnahmen abgeschlossen. Sämtliche spätere Ein- und Zubauten der 1916 errichten Halle wurden abgebrochen, sodass nun die ursprüngliche Nutzung sehr gut erkennbar ist: Im Ersten Weltkrieg diente sie mit den zwei 60 m langen Längsschiffen und einer beachtlichen Innenlichte von 18 m zum Bau von Luftschiffen. Um die vorhandene historische Tragwerkskonstruktion und Fundamentierung nicht weiter zu belasten, wurden die tragenden Säulen mit einem Stahlkorsett gesichert und mit Querriegel versteift. Der vorhandene Betonabbruch wird zerkleinert und damit der Boden verdichtet. Zusätzlich werden, da der tragfähige Untergrund rund 15 m unter der Geländeoberkante liegt, in den nächsten Wochen rund 6000 lfm Pfähle eingebaut.

Standort Karlsplatz

BIG-Sicherheitssanierung
Die sicherheitstechnische Ertüchtigung des Lammtraktes (AG) wurde im ersten Quartal weitgehend abgeschlossen. Fortgesetzt wurden die Baumeisterarbeiten für den Liftzubau im Hof 3, neben der Stiege 2.

Fassadensanierung Mittelrisalit bis Stiege 2
Die Fassaden- und Fenstersanierung des Objektes Karlsplatz wird durch den Hauseigentümer, der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), in Kooperation mit der TU Wien fortgesetzt. Bis zum Winter wird vom Mittelrisalit bis einschließlich der Stiege 2 der Verputz, die Verblechungen, das Gesimse und der Sockel saniert und bei Bedarf erneuert. Weiters werden die Flügel und -stöcke der Holzkastenfenster umfassend instandgesetzt. Abschließend wird die Fassade wieder in neuem Glanz erstrahlen. Zwar wurden bei den Zugängen (Haupteingang und Stiege 2) entsprechende Einhausungen gemacht, es kann jedoch trotzdem zu Einschränkungen und Behinderungen kommen. Wir bitten um Berücksichtigung und Verständnis.

Argentinierstraße 8

Start "Facelifting"
Im Objekt EA in der Argentinierstraße 8 sollen zukünftig die zentralen Finanzdienstleistungen der TU Wien untergebracht werden. Im Rahmen der TU-Nachnutzungen werden das 1. Obergeschoß und Teile des 2. Obergeschoßes einem Facelifting unterzogen. Die Büroräume bleiben großteils unverändert, nur 2 Büros werden zusammengelegt. Die Sozial- und Sanitärbereiche werden zusammengefasst und neu angeordnet. Die Oberflächen (Wände, Böden, Decken) werden aufgefrischt. Die Arbeiten erfolgen parallel zum laufenden Forschungs- und Lehrbetrieb, weshalb wir um Ihr Verständnis für allfällige Beeinträchtigungen bitten!

Standort Gußhausstraße

Thermische Sanierung
Die thermische Sanierung des Bauteiles CD und des Verbindungstraktes (Alt- und Neubaugebäude) wurde fortgesetzt und soll in den Sommerferien fertiggestellt werden.

ZMNS
Die Sicherungs- und Schutzmaßnahmen für den historischen Bestand wurden fortgeführt, ebenso die noch ausstehenden Teilabbrüche. Im Bereich der Rampe zum "alten" Elektrotechnikinstitut wurde bei den bauvorbereitenden Aushubarbeiten weitere archäologische Funde, insbesondere einer der ehemaligen Brennöfen, freigelegt. Diese werden, im Auftrag des Bundesdenkmalamtes in den nächsten Wochen durch die begleitende archäologische Bauforschung dokumentiert.

Webtipp: http://www.univercity2015.at