News

S-HOUSE nachhaltig ausgezeichnet

Das von der Gruppe Angepasste Technologie an der Technischen Universität (TU) Wien konzipierte S-HOUSE entwickelt sich zum nachhaltig ausgezeichneten Renner. Kein Wunder, ist es doch weltweit das erste Haus, das fast zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen gebaut wurde.

Wien (TU). - Das S-HOUSE wurde mit dem Ziel realisiert, zeitgemäße Architektur mit geringstem Energie- und Ressourcenaufwand und höchstem Nutzerkomfort zu demonstrieren. Das gelungene Ergebnis zieht seit seiner Eröffnung im Sommer 2005 ArchitektInnen und BauingenieurInnen aus aller Welt an, die sich über nachhaltiges Bauen informieren. Die neuen technischen Lösungen auf Basis Nachwachsender Rohstoffe, zum Beispiel die Gebäudehülle aus Holz und Stroh, die Lüftungskanäle aus Zirbenholz, die Kabeltrassen aus Fichtenholz oder die Zwischenwände und die Inneneinrichtung aus Strohplatten, beeindrucken das internationale Fachpublikum. Das bereits mehrfach ausgezeichnete Gebäude zeigt, dass es nicht nur extrem funktionell ist, sondern auch perfekt im Einklang mit der Natur steht. So viel innovative Nachhaltigkeit wurde erst jüngst wieder ausgezeichnet.

Das von der Gruppe Angepasste Technologie (GrAT) an der TU Wien und dem Architekten Scheicher entwickelte und geplante Demonstrationsgebäude zählte zu den Siegerprojekten beim „Meilenstein 2006“ des Landes Niederösterreich und gewann den Erwin Pröll Zukunftspreis in der Kategorie „Einklang mit Natur“. Der Begriff Meilenstein steht für Neuorientierung, Herausforderung des kreativen Potenzials und Bewährung in vielen Bereichen, betonte der Landeshauptmann von Niederösterreich, Dr. Erwin Pröll, bei der Überreichung der Meilenstein-Zukunftspreise 2006 am 19. Mai 2006.

Um entscheidende Entwicklungen nicht zu versäumen, bedarf es „Leuchttürme“, die wichtige Impulse für eine nachhaltige Entwicklung geben. Speziell im Bauwesen, das für mehr als 50% des jährlichen Abfallaufkommens in Österreich verantwortlich ist, sind zukunftsfähige, kreislauforientierte Lösungen dringend notwendig.

„Mit dem S-HOUSE haben wir das Ziel verfolgt, ein Faktor 10 Beispielprojekt zu realisieren, das mit einem Zehntel an Ressourcen und Energie gegenüber konventionellen Gebäuden auskommt“, sagt Dr. Robert Wimmer, Projektleiter und geschäftsführender Obmann der GrAT.

Außerdem wurde der Rückbau des Gebäudes nach seiner Nutzungsdauer bei der Konzeption und Planung mitberücksichtigt. In Folge wird dieses im Rahmen von „Haus der Zukunft“, dem bmvit, dem Land NÖ und der EU geförderte Konzept für die Serienreife weiterentwickelt und soll somit die Verbreitung von Baustoffen aus Nachwachsenden Rohstoffen (NAWARO) unterstützen.

Großes internationales Interesse am S-HOUSE
„Der Besuch ausländischer Delegationen von Architekten und Bauingenieuren und unzählige Anfragen zeigen das große internationale Interesse an nachhaltigen Lösungen im Baubereich, speziell am S-HOUSE. Die InteressentInnen, die das Know-how des S-HOUSE nachfragen, kommen vor allem aus Europa und Asien. Erst unlängst konnte sich eine Gruppe japanischer Architekten und Bauingenieure von den Vorteilen von Baustoffen aus Nachwachsenden Rohstoffen und der hohen Funktionalität der im S-HOUSE eingesetzten Konstruktionen und technischen Lösungen überzeugen.“, fasst Robert Wimmer von der GrAT das große Interesse am S-HOUSE zusammen.

Eine Reisegruppe italienischer Architekten wollte bei ihrer Österreichtour das S-HOUSE als architektonisches und ökologisches Meisterwerk ebenfalls nicht missen und wurde von DI Hannes Hohensinner von der GrAT im S-HOUSE über die Besonderheiten dieses Gebäudes informiert.

Bauen mit Stroh – Seminare und Fest
Auch für andere Zielgruppen werden Informationsveranstaltungen im S-HOUSE angeboten. Das Einführungsseminar „Modernes Bauen mit Stroh“ richtet sich an interessierte Bauherrn und Bauberater. Speziell für Familien ist das „Strohfest“ konzipiert, das am 15. und 16. September 2006 im und um das S-HOUSE stattfinden wird. Neben Grillen, Musik, Spiel und Spaß für Groß und Klein mit einem speziellen Kinderprogramm in Kooperation mit der Umweltberatung NÖ, kann das Haus besichtigt und mit Fachexperten über den Strohbau und das Bauen mit Nachwachsenden Rohstoffen diskutiert werden.

Fotos, Informationen zum S-HOUSE
Fotos zum S-HOUSE (Frontansicht, Preisverleihung Meilenstein 2006, internationale Delegation zu Besuch im S-House) stehen zum Download bereit:

www.tuwien.ac.at/download, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster



Um einen eingehenderen Eindruck vom S-HOUSE zu erhalten und sämtliche technische Details zu erfahren, können Sie im Web nachlesen unter www.s-house.at und www.grat.at

Für alle weiteren Informationen zum S-HOUSE, zum Seminar und dem Strohbaufest wenden Sie sich bitte an Frau Alma Becic (GrAT) unter 01/58801-49523, mail: ab@grat.at