News

RoboFetz – Roboter Turnier an der TU Wien Winter 2023

Am Freitag, dem 27. Januar findet zum zweiten Mal das von der Fachschaft Maschinenbau und Verfahrenstechnik organisierte Battlebots Turnier statt.

Robofetz 1

1 von 6 Bildern oder Videos

Robofetz 2

1 von 6 Bildern oder Videos

Robofetz 3

1 von 6 Bildern oder Videos

Robofetz 4

1 von 6 Bildern oder Videos

Robofetz 5

1 von 6 Bildern oder Videos

Robofetz 6

1 von 6 Bildern oder Videos

Bereits im vergangenen Sommersemester, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster traten 12 Teams mit ihren eigens konstruierten Roboter in k.o. Kämpfen erstmals beim RoboFetz gegeneinander an. Studierende verschiedener Fachrichtungen bauten dafür großteils aus Modellbau- und 3D-Druck Teilen bestehende Roboter, die zum Ziel hatten, ihre Gegner wie nach dem Vorbild diverser TV-Shows in spektakulären 1 gegen 1 Duellen zu besiegen.

Dieser Wettkampf geht nun am 27. Januar in die zweite Runde. Unter dem Motto “größer und besser” treten bis zu 16 Teams mit ihren Kreationen an. Die Roboter müssen sich an ein Regelwerk halten, welches ein Gewichtslimit von 515 Gramm vorschreibt. Besonders kreative Antriebs- oder Waffenarten dürfen auch das Doppelte wiegen. Angemerkt sei, dass das etwas eigenartig anmutende Gewichtslimit dem Gewicht einer handelsüblichen Bierdose entspricht. Ausgerüstet mit Drohnenmotoren, welche bis zu 10 000 Umdrehungen liefern, muss die Panzerung eines Roboters gut überlegt konstruiert werden, um ausreichend Schutz gegen etwaige Angriffe mit Ketten, Schrauben, Sägen oder anderem standzuhalten.

Ziel dieses Events ist es, verschiedene Themen des Studiums durch eine spaßige Herausforderung zu kombinieren. Während der Konzeptplanung, dem gemeinsamen Bauen und dem finalen Turnier stehen Teamarbeit und Kreativität immer im Fokus.

Zuseher_innen sind gerne willkommen und Ortsabwesende können das Geschehen über einen Livestream mitverfolgen. Die Highlights des letzten Events sind ebenfalls auf YouTube zu finden. Weitere Turniere sind bereits in Planung und bei Interesse ist jede_r Student_in der TU Wien eingeladen mitzumachen.

Hauptorganisatoren:

Florian Schlägl und Lukas Rinnofner