News

Prof. Hans Hauser verstorben

Prof. Hans Hauser vom Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme ist am Dienstag, den 14. August 2007 im 50. Lebensjahr nach langer schwerer Krankheit verstorben. Die TU Wien trauert um einen hervorragenden Wissenschafter.

Prof. Hans Hauser

Prof. Hans Hauser

Prof. Hans Hauser

In tiefer Betroffenheit geben wir bekannt, dass unser lieber Mitarbeiter, Herr Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Hans Hauser, nach seinem schweren und langen Leiden am Dienstag, den 14. August 2007 in Anwesenheit seiner Familie im 50. Lebensjahr von uns gegangen ist.

Prof. Hauser habilitierte sich 1994 auf dem Gebiet der Ferromagnetika sowie deren Anwendung in der Elektrotechnik und begründete die Arbeitsgruppe für magnetische Materialien am Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Kollege Hauser's wissenschaftliche Arbeit erstreckte sich auf folgende Gebiete:

·        Magnetisierungsprozess von ferromagnetischen, kristallinen, amorphen und neuen nanokristallinen Werkstoffen in Experiment und Modellbildung;
·        Technologie magnetischer Sensoren, Aktuatoren und Bauelemente (anisotropic magnetoresistance effect, giant magnetoimpedance effect, Magnetostriktion, Fluxgates, etc.);
·        Magneto-optische Materialien, Bauelemente und ihre Anwendungen, insbesondere den Einsatz von Yttrium Orthoferrit als multistabiler Schalter, Isolator, Modulator und Shutter.
·        Dielektrika (beispielsweise Technologie von vorpolarisierten, in Polymer eingebetteten Bariumtitanat-Partikeln zur kapazitiven Energiespeicherung);
·        Hochtemperatur-Supraleiter (beispielsweise Untersuchung der Korngrößenabhängigkeit des Relaxationsverhaltens von Flussschläuchen);
·        Kontaktwerkstoffe, Verbundwerkstoffe, elektrolytische Systeme, thermische und mechanische Materialeigenschaften sowie Advanced Packaging für Sensoren.

Er war in den Jahren 1999 bis 2002 Vorstand des Instituts für Werkstoffe der Elektrotechnik und des Instituts für Industrielle Elektronik und Materialwissenschaften. In den Jahren 2003 und 2004 war er Gastwissenschafter bei der Siemens AG in Erlangen, Deutschland, sowie Fulbright Scholar und Visiting Professor am Ames Laboratory, Iowa State University, USA.

Seine wissenschaftliche Schaffenskraft brachte mehr als 400 Publikationen hervor. Er leitete mehr als 90 geförderte wissenschaftliche Forschungsprojekte und Industriekooperationen und betreute mehr als 70 Diplomarbeiten und Dissertationen.

Er engagierte sich in zahlreichen Gremien — unter anderem als stellvertretender Vorsitzender des Fakultätskollegiums sowie als Member of the Board der TU Vienna Magnetics Group. Prof. Hauser war IEEE Senior Member und in den Programm- und Steering-Komitees mehrerer internationaler Konferenzen sowie als Gutachter für renommierte internationale Fachzeitschriften- und Buchverlage tätig.